Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Luxemburger Literaturszene: Philologe Joseph Kohnen verstorben
Joseph Kohnen prägte die Literatur- und Kulturszene des Landes nachhaltig.

Luxemburger Literaturszene: Philologe Joseph Kohnen verstorben

Foto: Privat
Joseph Kohnen prägte die Literatur- und Kulturszene des Landes nachhaltig.
Kultur 05.03.2015

Luxemburger Literaturszene: Philologe Joseph Kohnen verstorben

Die Literatur- und Kulturwelt verliert mit dem renommierten Literaturforscher ein langjähriges Mitglied des „Institut Grand-Ducal“ und den Mitherausgeber, seit 1980, der „Nos Cahiers“-Kulturzeitschrift

Am Montag verstarb im Alter von 74 Jahren der Philologe Joseph Kohnen, der 1995 mit dem „Prix Spécial Servais“ ausgezeichnet wurde. Die Literatur- und Kulturwelt des Großherzogtums verliert mit dem renommierten Literaturforscher, der in Luxemburg, Nancy, Paris und Bonn sein Literatur-, Germanistik-, Latein- und Griechischstudium absolvierte, dann am „Athénée de Luxembourg“ unterrichtete und bis 2008 als Professor für Neuere Deutsche Literatur an der Universität Luxemburg tätig war, ein langjähriges Mitglied des „Institut Grand-Ducal“, Abteilung für Kunst und Literatur, und den Mitherausgeber, seit 1980, der „Nos Cahiers“-Kulturzeitschrift.

Joseph Kohnen hatte zudem eine Gastprofessur für deutsche und französische Literatur an der Universität Kaliningrad inne und war ebenfalls Mitglied der Hamann-Forschung, des „Centre de Recherche sur les Périodiques de langue allemande de 1750 à 1830“ der Universität Metz, sowie der Historischen Kommission für ost- und westpreußische Landesforschung.

Er veröffentlichte u. a. sieben Monografien und fünf wissenschaftliche Sammelwerke. Den trauernden Hinterbliebenen entbietet das „Luxemburger Wort“ sein tief empfundenes Mitgefühl.