Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Luxemburger Bücher sind kein Joghurt
Leitartikel Kultur 2 Min. 10.10.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Luxemburger Bücher sind kein Joghurt

Luxemburg ist erstmals wieder seit fünf Jahren wieder mit von der Partie bei der Frankfurter Buchmesse.

Luxemburger Bücher sind kein Joghurt

Luxemburg ist erstmals wieder seit fünf Jahren wieder mit von der Partie bei der Frankfurter Buchmesse.
Andreas Arnold/dpa
Leitartikel Kultur 2 Min. 10.10.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Luxemburger Bücher sind kein Joghurt

Vesna ANDONOVIC
Vesna ANDONOVIC
Heute öffnet die 70. Frankfurter Buchmesse dem Fachpublikum ihre Türen, bevor am kommenden Wochenende alle Literatur-Interessierten zum größten Büchertreffen Europas begrüßt werden. Nach fünf Jahren Abwesenheit ist diesmal auch Luxemburg wieder mit von der Partie als einer von 7 500 Ausstellern, die aus 110 Ländern anreisen.

290 000 Euro lässt sich das Kulturministerium den Auftritt des Großherzogtums auf 48 Quadratmetern kosten und präsentiert auf dem ganz auf „Nation Branding“-Optik getrimmten Stand 57 Bücher. 13 dieser Werke und ihre Autoren werden in einem für den Anlass veröffentlichten Lizenzkatalog besonders hervorgehoben.

Luxemburg ist ab heute wieder ein kleiner Punkt auf der literarischen Weltkarte, doch das allein reicht nicht ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Arbeit hinter den Büchern
Eindrücke eines Streifzugs aus dem ersten Tag der Frankfurter Buchmesse rund um die neugestartete Beteiligung des Großherzogtums.
Ein "Moien¨" begrüßt Besucher am Luxemburger Stand bei der Frankfurter Buchmesse