Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Literatur-Buchpräis 2020 für Duo Hamen-Angel
Kultur 13 19.11.2020

Literatur-Buchpräis 2020 für Duo Hamen-Angel

Samuel Hamen bekam den Buchpräis 2020 für sein Werk "Zeeechen", für das Marc Angel die Illustrationen geschaffen hat.

Literatur-Buchpräis 2020 für Duo Hamen-Angel

Samuel Hamen bekam den Buchpräis 2020 für sein Werk "Zeeechen", für das Marc Angel die Illustrationen geschaffen hat.
Kultur 13 19.11.2020

Literatur-Buchpräis 2020 für Duo Hamen-Angel

In der Nationalbibliothek wurden die Gewinner der diesjährigen Ausgabe des Lëtzebuerger Buchpräis 2020 offiziell gekürt.

Keine Walfer Bicherdeeg, keine große Party, aber trotzdem eine Zeremonie, die live über verschiedene Plattformen mitverfolgbar war: Der Lëtzeburger Buchpräis 2020 wurde vergeben - diesmal in der neuen Luxemburger Nationalbibliothek.

In der Kategorie Kinder- und Jugendbuch setzten sich Diane Orban und Myriam Karels mit „De Wëlle leeft am Bësch“ durch. Nominiert waren daneben Marie-Isabelle Callier mit „Wichapi, Etoile parmi les étoiles“, Dolores Focaccetti mit „Rout, gréng, giel ... Paprika“, das zuständige Produktionskollektiv von „E Mook fir Kanner, Eng Stad: Esch/Uelzecht, en Thema: Nuecht“ für ihr Magazin sowie Beatrice Ruffie Laca und Baptiste Boulanger mit „Baba Bégaie“.  

Foto: Editions Schortgen

Die Preise im Bereich „Sachbuch“ und „Design“ wurden „Großherzogin Marie Adelheid, Eine politische Biografie“ von Josiane Weber zuerkannt. Im Bereich Sachbuch gab es zuvor keine Shortlist, da nur fünf Bewerbungen beim Verband der Luxemburger Verleger, der den Preis offiziell vergibt, eingegangen waren.

Foto: Editions Guy Binsfeld



Samuel Hamen steht der neuen Vereinigung als Präsident vor.
Luxemburger Autoren: Zusammenhalt, wo es nur geht
Die Literaturwelt ist nicht nur dank Corona im Umbruch. Interview mit dem Präsidenten des neuen Luxemburger Autorenverbandes, Samuel Hamen.

In der Kategorie „Literatur“ wählte die Jury „Zeeechen“ von Samuel Hamen und Marc Angel aus. Nominiert waren außerdem die Werke „Fox-trails, -tales & -trots“ von Pierre Joris, „Die Mutationen“ von Francis Kirps, „Enfance, instantanés – à l’aube de la mémoire“ von Carla Lucarelli und „La Quête“ von Antoine Pohu.    

Das Lesepublikum des Landes durfte ebenfalls „seinen Gewinner“ in einer Onlineabstimmung küren. So erhielten Diane Orban und Myriam Karels mit „De Wëlle leeft am Bësch“ zusätzlich den diesjährigen Publikumspreis.  

Zur offiziellen Jury gehörten in diesem Jahr Josée Hansen (Journalistin), Martine Mathay (BNL), Tim Reuter (CNL), Babeth Neiers (Design-Agentur rose de claire) und Roland Harsch (Schriftsteller).


Mehr unter rund um die Verleger und Hinweise zu den Titeln unter: www.bicherediteuren.lu  

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema