Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Lichterlohes Signal
Am Montagabend gegen 18.30 Uhr brach ein Feuer in der Kathedrale Notre-Dame de Paris aus - erst am darauffolgenden Tag, um 10 Uhr, war der Brand vollends gelöscht.

Lichterlohes Signal

Foto: AFP
Am Montagabend gegen 18.30 Uhr brach ein Feuer in der Kathedrale Notre-Dame de Paris aus - erst am darauffolgenden Tag, um 10 Uhr, war der Brand vollends gelöscht.
Leitartikel Kultur 2 Min. 17.04.2019

Lichterlohes Signal

Vesna ANDONOVIC
Vesna ANDONOVIC
Der Schock sitzt noch immer tief. So tief, dass selbst Millionen Menschen, die am Montagabend weltweit miterleben mussten, wie ein verheerendes Feuer die Kathedrale Notre-Dame von Paris verwüstete, nicht wirklich fassen können, welches Drama sich da vor ihren Augen auf den Bildschirmen, die sie live daran teilhaben ließen, abspielte.

Auch am Tag danach ist das Ausmaß der Zerstörung noch nicht ganz absehbar. Selbst wenn viele der darin untergebrachten Kunstwerke in Sicherheit gebracht werden konnten: Unbezahlbare, da unersetzliche historische Schätze, wie die „forêt“, das aus 1 300, Jahrhunderte alten Eichen gefertigte Dachgestühl der Kathedrale, sind für immer verloren.

Allein der außerordentliche Einsatz von 400 Feuerwehrleuten konnte noch Schlimmeres verhindern – und die von nord- und südlichem Glockenturm geprägte Vorderfassade, und somit das „Gesicht“ des mit jährlich 13 Millionen Menschen europaweit meistbesuchten Bauwerks, retten.

Der Wiederaufbau wird Jahrzehnte dauern und Millionen Euro kosten.

Dennoch sind sich alle einig: Das Weltkulturerbe und Wahrzeichen muss aus seiner Asche wieder auferstehen.

Dass die Verwüstung Menschen aller Nationen und Konfessionen so emotional trifft, zeigt, dass diese Kathedrale weitaus mehr ist, als nur das Symbol des katholischen Glaubens oder eine beliebte Erinnerungsfotokulisse.


A firefighter uses a hose to douse flames and smoke billowing from the roof at Notre-Dame Cathedral in Paris on April 15, 2019. - A fire broke out at the landmark Notre-Dame Cathedral in central Paris, potentially involving renovation works being carried out at the site, the fire service said.Images posted on social media showed flames and huge clouds of smoke billowing above the roof of the gothic cathedral, the most visited historic monument in Europe. (Photo by GEOFFROY VAN DER HASSELT / AFP)
Drama in Paris: Notre-Dame bei Feuer erheblich beschädigt
Eine riesige Rauchsäule steht am Montagabend über einem der berühmtesten Wahrzeichen der Welt. Der Dachstuhl der Kathedrale ist zerstört, der kleine Spitzturm eingestürzt. Der Schaden ist massiv. Nicht nur Paris ist entsetzt.

Notre-Dame ist, wie viele andere historische Bauten rund um den Erdball, einer der Pfeiler, auf dem unsere kollektive Identität des Menschseins aufbaut. Als um 19.50 Uhr die 93 Meter hohe „flèche“ in sich zusammenstürzte, verspürte jeder der zusah den gleichen schmerzhaften Verlust wie zuletzt beim Brand des brasilianischen Nationalmuseums im September 2018 oder zuvor dem des Turiner Doms im April 1997 und dem der Fenice in Venedig 1996.

Sie alle sind Kapitel der Menschheitsgeschichte, die unwiederbringlich ausgelöscht wurden, und dabei zugleich Funken der Hoffnung entfachten. Denn, wenn ihre Zerstörung uns dermaßen erschüttert, dann, weil das Streben nach etwas Höherem, Schönerem und Erhabenerem alle Menschen – unabhängig von Epoche, Kultur, Nationalität, Herkunft oder Religion – verbindet.

Notre-Dame de Paris ist das kilometerweit sichtbare, in Stein gemeißelte Glaubensbekenntnis, das wir Menschen in all unserer Vergänglich- und Unzulänglichkeit über uns hinauswachsen können, um Gutes und Überdauerndes zu schaffen.

Hoffnung macht auch, dass die ersten Reaktionen nicht Schuldzuweisungen, sondern Resilienz und der Wille zum Wiederaufbau sind.

Solidaritätsbekundungen bis hin aus dem fernen Iran durch dessen Außenminister Mohammed Dschawad Sarif, private Spendenversprechen in dreistelliger Millionenhöhe und diverse Crowdfunding-Initiativen verdeutlichen diesen gemeinschaftlichen Elan.


TOPSHOT - Smoke billows as flames burn through the roof of the Notre-Dame de Paris Cathedral on April 15, 2019, in the French capital Paris. - A huge fire swept through the roof of the famed Notre-Dame Cathedral in central Paris on April 15, 2019, sending flames and huge clouds of grey smoke billowing into the sky. The flames and smoke plumed from the spire and roof of the gothic cathedral, visited by millions of people a year. A spokesman for the cathedral told AFP that the wooden structure supporting the roof was being gutted by the blaze. (Photo by Fabien Barrau / AFP)
Reaktionen: Katholische Kirche in Luxemburg "tief betroffen"
Sowohl die katholische Kirche in Luxemburg als auch der großherzogliche Hof zeigten ihre Anteilnahme nach dem historischen Brand in Paris.

Der Brand von Notre-Dame, der gestern Vormittag um 10 Uhr als gelöscht gemeldet wurde, hat demnach auch ein anderes, lichterlohes Signalfeuer entfacht: das eines positiven, zukunftsorientierten Gemeinschaftsgefühls.

Wenn jeder einzelne von uns dieses nicht nur auf historisches Kulturerbe beschränkt, sondern es auch auf seinen Nächsten überspringen lässt, ist nicht nur unser Fundament gerettet, sondern auch das Haus, in dem wir alle wohnen, ein lebenswerteres.

vesna.andonovic@wort.lu

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema