Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Lëtzebuerger BD-Verfilmung: Superjhemp auf Stimmenfang
Das Lycée Ermesinde mutiert zum Tonstudio.

Lëtzebuerger BD-Verfilmung: Superjhemp auf Stimmenfang

Foto: Guy Jallay
Das Lycée Ermesinde mutiert zum Tonstudio.
Kultur 8 1 14.01.2018

Lëtzebuerger BD-Verfilmung: Superjhemp auf Stimmenfang

Daniel CONRAD
Daniel CONRAD
„Und ...“, gibt Regisseur Felix Koch sein stummes Kommando und reißt die Arme wie ein Dirigent hoch. Plötzlich schreit die Truppe los. Für die Realverfilmung um Luxemburgs berühmtesten Superhelden wurden am vergangenen Samstag akustische Massenszenen eingefangen.


(vac) - „Und ...“, gibt Regisseur Felix Koch sein stummes Kommando und reißt die Arme wie ein Dirigent hoch. Dabei ist überhaupt keine Kamera vor Ort. Dennoch ist es kurz mucksmäuschenstill, bevor ein regelrechter Begeisterungssturm losbricht. Gebannt schauen alle Anwesenden auf eine Leinwand und entdecken dort, als erste Zuschauer überhaupt Szenen aus dem „Superjhemp“- Film, der im Herbst anläuft. Doch zum Vergnügen sind sie nicht da: Arbeit ist angesagt – „Crowdrecording“, Tonaufnahmen für die Samsa-Produktion mit André Jung in der Hauptrolle.

Im Lycée Ermesinde, wo sonst Jugendliche eifrig die Schulbank drücken, ist an diesem Wochenende ein anderes Publikum angetreten, um Luxemburgs beliebtesten Superhelden unter die Arme zu greifen. Morgens sind Fachleute von Feuerwehr, Polizei und Armee am Werk, nachmittags darf Otto Normalverbraucher Superheldenluft schnuppern. Und wie man aus nur einem Dutzend Teilnehmer eine jubelnde Menschenmenge macht? Computer-Dopplung sei Dank!