Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Les sept bonnes raisons pour lire «Astérix et le Griffon»
Kultur 4 3 Min. 21.10.2021
Exklusiv für Abonnenten
Nouvel album paru jeudi

Les sept bonnes raisons pour lire «Astérix et le Griffon»

Jean-Yves Ferri, le père adoptif des deux Gaulois, Astérix et Obélix.
Nouvel album paru jeudi

Les sept bonnes raisons pour lire «Astérix et le Griffon»

Jean-Yves Ferri, le père adoptif des deux Gaulois, Astérix et Obélix.
Photo: Sabine Glaubitz/dpa
Kultur 4 3 Min. 21.10.2021
Exklusiv für Abonnenten
Nouvel album paru jeudi

Les sept bonnes raisons pour lire «Astérix et le Griffon»

Marc THILL
Marc THILL
Nous avons lu "Astérix et le Griffon" et aimé la manière dont les auteurs se moquent des fake news...

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Les sept bonnes raisons pour lire «Astérix et le Griffon»“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Les sept bonnes raisons pour lire «Astérix et le Griffon»“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

"Die Tochter des Vercingetorix" heißt der am Donnerstag erschienene 38. Band der legendären Asterix-Comicreihe. Was es mit der ominösen Häuptlingstochter auf sich hat, hat das Luxemburger Wort den Althistoriker Christian Rollinger gefragt.
This handout picture released on April 10, 2019 by the Editions Albert Rene publishing house shows the drawing featuring on the cover of the 38th issue of French famous comics series "Asterix le Gaulois" entitled in French "La fille de Vercingerorix" drawn by Didier Conrad and written by Jean-Yves Ferri, which is to be world wide released on October 4, 2019. (Photo by Handout and Didier CONRAD / Asterix � - Obelix � / � 2017 LES EDITIONS ALBERT RENE / AFP) / RESTRICTED TO EDITORIAL USE - MANDATORY CREDIT "AFP PHOTO /  EDITIONS ALBERT RENE / DIDIER CONRAD" - NO MARKETING - NO ADVERTISING CAMPAIGNS - DISTRIBUTED AS A SERVICE TO CLIENTS - MANDATORY MENTION OF THE ARTIST UPON PUBLICATION
Le scénariste Jean-Yves Ferri et le dessinateur Didier Conrad, pères adoptifs d'Astérix, racontent l'aventure du 38e album, "La fille de Vercingétorix".
Die spinnen, die Jugendlichen! Am kommenden Donnerstag erscheint mit „La fille de Vercingétorix“ der neue Asterix-Band – mitsamt Frischzellenkur, pünktlich zum 60. Geburtstag der beliebten Helden.
An advertising for a the "Asterix" graphic novel "La fille de Vercingetorix" is pictured at the Frankfurt book fair 2019 in Frankfurt am Main, Germany, on October 17, 2019. (Photo by Daniel ROLAND / AFP)
Der neue „Asterix“ ist da
Revolution bei Europas bekanntestem Comic: Seit 1959 ist der dicke Obelix ewige Nummer zwei. „Wieso muss immer Asterix die Hauptrolle spielen?“, schreit er jetzt auf. Und kauft sich einen Sportwagen mit vier PS.
French cartoonist Didier Conrad (L) and French writer and designer Jean-Yves Ferri pose with an effigy of comic book character Asterix during a press conference for the release of the comic's new album "Asterix et la transitalique", on October 9, 2017 in Paris. / AFP PHOTO / Bertrand GUAY