Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kunstbiennale Venedig: "Paradiso Lussemburgo": unverblümtes Porträt Luxemburgs
Kultur 23.04.2015 Aus unserem online-Archiv

Kunstbiennale Venedig: "Paradiso Lussemburgo": unverblümtes Porträt Luxemburgs

Filip Markiewicz stellte sein "Paradiso Lussemburgo" vor.

Kunstbiennale Venedig: "Paradiso Lussemburgo": unverblümtes Porträt Luxemburgs

Filip Markiewicz stellte sein "Paradiso Lussemburgo" vor.
(Foto: Guy Jallay)
Kultur 23.04.2015 Aus unserem online-Archiv

Kunstbiennale Venedig: "Paradiso Lussemburgo": unverblümtes Porträt Luxemburgs

Ist Luxemburg wirklich ein Paradies? Zu dieser komplexen Frage hat sich Filip Markiewicz seine Gedanken gemacht. Die Antworten des Künstlers werden ab dem 7. Mai in der Ca' del Duca während der Kunstbiennale Venedig gezeigt.

Ist Luxemburg wirklich ein Paradies? Zu dieser komplexen Frage hat sich Filip Markiewicz seine Gedanken gemacht. Die Antworten des Künstlers werden ab dem 7, Mai in der Ca' del Duca während der Kunstbiennale Venedig gezeigt. 

Vor zwei Jahren wurde Catherine Lorent mit ihrer "Relegation"-Installation zur Kunstbiennale Vendig geschickt. Dieses Jahr liegt die Gestaltung des Luxemburger Pavillons in der Ca' del Duca in den Händen von Filip Markiewicz.

Wie in der Vergangenheit wird der "Multi-Task"-Künstler zahlreiche Medien benutzen um sein Porträt des Großherzogtums zu zeichnen: Zeichnung, Grafik, Film, Installation und Musik gehören zum Inventar des Künstlers.

Kondensat Luxemburgs

Dass die Arbeiten von Filip Markiewicz einen sowohl kritischen als auch humorvollen Blick auf Luxemburg werfen, wird kaum überraschen. "Mich interessiert die Identität, die Kultur des Landes", erklärt der Künstler, der, durch seine polnischen Wurzeln, die nötige Distanz zur seiner Heimat finden konnte. Durch die Vielfalt der Arbeiten, die am Canal Grande ausgestellt werden, entsteht ein facettenreiches und unverblümtes Kondensat Luxemburgs.

In Luxemburg läßt es sich gut und gemütlich leben, heißt es. Ein Paradies also? Das Land ist des weiteren als Finanzparadies im Ausland abgestempelt. Luxemburg, noch immer ein Paradies?  Zu dieser zwielichtigen Auffassung, will  Filip Markiewisc keine defintiven Antworten liefern. "Ist stelle Fragen, es ist nicht an mir schlüsselfertige Antworten zu suchen. Ich sehe mich eher als Beobachter der Welt, die uns umgibt".


Luxemburger Pavillon "Paradiso Lussemburgo", Ca' del Duca, Cortel del Duca Sforza, San Marco, I-3052 Venedig. Vom 9. Mai bis 22. November, von 10 bis 18 Uhr.

Die Internetseite www.paradisolussemburgo.lu  wird in absehbarer Zeit in Betrieb genommen. 

Infos zur Kunstbiennale  Venedig gibt es hier.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Godinho goes Venezia
Der portugiesisch-luxemburgische Künstler Marco Godinho wird Luxemburg auf der 2019er Biennale in Venedig vertreten. Dies teilt das Kulturministerium am Freitag mit.
30.3. Kultur / MNHA / Expo Portraits sous Surveillance / Marco Godinho foto:Guy Jallay
"Großer Kreativer": Bert Theis verstorben
Mit einem Statement von Xavier Bettel und Stimmen aus der Kulturszene wie Simone Decker verabschiedet sich Luxemburg von Bert Theis. Der Künstler ist im Alter von 64 Jahren verstorben.
Bert Theis im Jahr 2009.
Biennale in Venedig: Stelldichein in der Ca' del Duca
Am Donnerstagabend wurde in der Ca' del Duca das Luxemburger Pavillon"Paradiso Lussemburgo" eingeweiht. Erbgroßherzog Guillaume und Erbgroßherzogin Stéphanie wohnten der Vernissage bei. Sie ließen sich vorab einen Bummel durch die Lagunenstadt nicht entgehen.