Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kultur ist bunt
Leitartikel Kultur 2 Min. 13.02.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Kultur ist bunt

Leitartikel Kultur 2 Min. 13.02.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Kultur ist bunt

Marc THILL
Marc THILL
Muss man daran erinnern, dass Kultur weder homogen noch rein sein kann?

Quer durch die Parteienlandschaft haben Wahlkampfstrategen vor den Wahlen ihre Ideen „roud-wäiss-blo“ eingefärbt, so als müssten sie dem Volk unbedingt nach dem Munde reden: Luxemburger Identität, Luxemburger Sprache, Luxemburger Haus und Luxemburger Kulturerbe, das waren die Stichworte, die in den Wahlprogrammen immer wieder auftauchten. Und auch im Bereich der Kultur gaben Globalisierungsängste der Wähler Anlass zu „patriotischen Wahlversprechen“.

Der Wind hat sich nach der Wahl sehr schnell gedreht – der gefährliche Rückzug der Kultur hinter nationale Grenzen findet vorerst nicht statt ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

„Die Kultur ist für mich eine Herzensangelegenheit“
Sam Tanson besetzt einen Posten, für den sie – wie sie selbst sagt – während der Koalitionsverhandlungen alle rund um den Tisch „genervt“ hat. Sie ist die neue Kulturministerin. Wie sie ihre Arbeit ausführen will, erklärt sie wort.lu.
Kultur, Politik, Ministerposten, Sam Tanson, Minister, Kunst, Art  photo Anouk Antony
Kunstwerke von Frauen: Weit unter Wert
Auf dem internationalen Auktionsmarkt wird Kunst von Frauen zu niedrigeren Preisen gehandelt als Kunst von Männern. Das zeigen Forschungsergebnisse der Luxembourg School of Finance. In Luxemburg sind auch mehr Männer als Frauen im Kulturbereich tätig.
Dans l'atelier de Robert et Kevin Brandy.
Assises culturelles : Planstellen der Kulturpolitik
Die Kulturszene blickt gespannt den anstehenden „Assises culturelles“ entgegen. Mehr als 530 Kulturinteressierte haben sich eingetragen und werden mit Politikern am 1. und 2. Juli über die Pfeiler der zukünftigen Kulturpolitik debattieren.