Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Künstler Steve Kaspar gestorben - er war ein Mensch voller Ideen
Kultur 1 06.10.2020 Aus unserem online-Archiv

Künstler Steve Kaspar gestorben - er war ein Mensch voller Ideen

Der Musiker, Komponist und Maler Steve Kaspar ist tot.

Künstler Steve Kaspar gestorben - er war ein Mensch voller Ideen

Der Musiker, Komponist und Maler Steve Kaspar ist tot.
Foto: Serge Waldbillig
Kultur 1 06.10.2020 Aus unserem online-Archiv

Künstler Steve Kaspar gestorben - er war ein Mensch voller Ideen

Performance, Klangpoesie, Video und Malerei - Steve Kaspar ging seinen ganz eigenen künstlerischen Weg.

(mt) - Er hat nicht nur ein Kunstfach angepackt, er war ein Mensch voller Ideen. Der Multimedia-Künstler Steve Kaspar ist am Montag ganz überraschend im Alter von nur 68 Jahren gestorben.

„In seinem Werdegang ist Steve Kaspar ein Flaneur, der mit vielen künstlerischen Richtungen zu tun hatte, überall vorbeikam, jedoch scheinbar unbeeindruckt seinen eigenen Weg weiterverfolgt hat“, schrieb der Dramaturg Andreas Wagner über seine Zeichnungen, die er im Frühjahr dieses Jahres in der Galerie Nosbaum Reding unter dem Titel  „Génération - Oeuvres sur papier 1992-1997“ ausgestellt hatte. 

Steve Kaspar bei der Vernissage einer seiner Ausstellungen im Jahr 1978.
Steve Kaspar bei der Vernissage einer seiner Ausstellungen im Jahr 1978.
Foto: Armand Martiny

Sein Zyklus „Génération“ war seine letzte größere bildnerische Arbeit an der Schwelle zur Musik, die Steve Kaspar eigentlich studiert hatte und der er sich seit Ende der 1990er Jahre hauptsächlich gewidmet hat. Anfang der 1980er Jahre hat der Künstler „Neues Musiktheater“ bei dem deutsch-argentinischen Komponisten Mauricio Kagel an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln studiert. 

Der Künstler lebte zwischen Luxemburg und Brüssel und experimentierte mit  Performances, Klangpoesie, Video und Malerei. Er arbeitete  mit vielen anderen Künstlern in Luxemburg zusammen, unter anderem mit dem Maler Robert Brandy, dem Musik-Ensemble United Instruments of Lucilin, dem Cellisten André Mergenthaler, den Tänzern und Choreografen Sylvia Camarda und Jean-Guillaume Weis sowie dem Verleger und Kurator Hans Fellner.

Bekannt ist Steve Kaspar auch für seine Kompositionen fürs Theater und den Tanz sowie für seine Klanginstallationen.  

Steve Kaspar im Jahr 2013 bei seiner Performance „Êtes-vous prêt à ne pas finir votre monde … !?“ im Casino - Forum d'Art Contemporain.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Salon Printemps beim CAL
Künstler auf Augenhöhe: Der Cercle Artistique zeigt „Art Brut“ aus verschiedenen „Ateliers protégés“. Das Motto lautet „Faux pas“.
Kultur, CAL  Exposition Faux Pas, Foto: Chris Karaba/Luxemburger Wort