Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Künftiger Mudam-Direktor: Auswahlverfahren läuft an
Kultur 24.04.2017 Aus unserem online-Archiv

Künftiger Mudam-Direktor: Auswahlverfahren läuft an

In den kommenden Monaten wird sich entscheiden, wer künftig im Mudam da Sagen haben wird.

Künftiger Mudam-Direktor: Auswahlverfahren läuft an

In den kommenden Monaten wird sich entscheiden, wer künftig im Mudam da Sagen haben wird.
Foto: Guy Wolff
Kultur 24.04.2017 Aus unserem online-Archiv

Künftiger Mudam-Direktor: Auswahlverfahren läuft an

Teddy JAANS
Teddy JAANS
Nach dem Rücktritt von Enrico Lunghi an der Spitze des Musée d'Art Moderne soll sich nun ein eigens ins Leben gerufenes Gremium um die Auswahl des Nachfolgers kümmern.

(TJ) - Das Musée d'Art Moderne" braucht nach dem Rücktritt von Enrico Lunghi einen neuen Chef. Lunghi war bekanntlich im Rahmen der sogenannten "Affäre Lunghi" vom Posten des Direktors zurückgetreten.

Es scheint, als wolle man bei der Neubesetzung alles richtig machen. Aus diesem Grund hat der Verwaltungsrat schon am 10. Januar beschlossen, ein Gremium zur Auswahl des Lunghi-Nachfolgers ins Leben zu rufen.

In diesem Komitee, das von der Direktorin des Londoner "Tate Modern"-Museums Frances Morris präsidiert wird, sitzen weiterhin:

  • Catherine Grenier, Direktorin der Pariser "Fondation Giacometti"
  • Dr. Hans-Peter Wipplinger, Direktor des "Leopold-Museums" in Wien
  • Catherine Decker als Mudam-Verwaltungsratsmitglied und Vertreterin des Kulturministeriums
  • Philippe Dupont und Paul di Felice, beide Vize-Präsidenten des Mudam-Verwaltungsrats
  • Danièle Wagner, Mitglied des Mudam-Verwaltungsrats

Das Gremium hat als Mission, unter den eingereichten Kandidaturen eine Auswahl zu treffen und dem Verwaltungsrat eine Empfehlung für die Neubesetzung des Direktorenpostens zu geben. Bis zur Nomination der neuen Person an der Spitze des Museums will man keinerlei Mitteilungen über das Auswahlverfahren abgeben.

In den kommenden Tagen wird die Stelle in der Presse ausgeschrieben.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Causa Lunghi: Die Opfer der RTL-Affäre
Der Krankenschein von Sophie Schram wirft wegen seines Ausstellungsdatums manche Fragen auf. Inzwischen hat sich ein Unterstützungskomitee für die abgesetzte Sendung "Den Nol op de Kapp" gebildet.
Sophie Schram soll bei RTL in Ungnade gefallen sein.