Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kratzen fürs Kulturerbe
Das römische Aquädukt von Gier in der Nähe von Lyon ist eines der 18 Projekte, die über die Einnahmen einer 
Lotterie in Frankreich vor dem Zerfall geschützt werden sollen.

Kratzen fürs Kulturerbe

Foto: AFP
Das römische Aquädukt von Gier in der Nähe von Lyon ist eines der 18 Projekte, die über die Einnahmen einer 
Lotterie in Frankreich vor dem Zerfall geschützt werden sollen.
Kultur 2 Min. 06.09.2018

Kratzen fürs Kulturerbe

Mit einer Sonderlotterie will die französische Regierung Geld für verfallende Schlösser und Kirchen zusammenbekommen. Die Aktion kann aber nur einen kleinen Teil der Denkmäler retten.

von Christine Longin (Paris)

Fast zwei Minuten lang zeigt Stéphane Bern alte Kirchen ohne Türme, historische Brücken, in denen die Steine fehlen und heruntergekommene Theater. Mit den traurigen Bildern will „Monsieur Kulturdenkmal“ für seine schwierige Aufgabe werben: Frankreichs historische Gebäude vor dem Verfall zu retten. Dafür braucht der beliebte Fernsehmoderator, der sich vor allem mit den Adeligen dieser Welt auskennt, viel Geld.

Die Regierung hat deshalb eine Sonderlotterie ins Leben gerufen, die bis zu 20 Millionen Euro für 270 besonders bedrohte Denkmäler zusammenbringen soll ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.