Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Klassisch und zugänglich
Kultur 2 2 Min. 08.11.2018

Klassisch und zugänglich

David Ianni zieht Bilanz von "My Urban Piano": Am Freitagabend beim Konzert im Cape in Ettelbrück und ab Mitte Dezember auf seinem neuen Album.

Klassisch und zugänglich

David Ianni zieht Bilanz von "My Urban Piano": Am Freitagabend beim Konzert im Cape in Ettelbrück und ab Mitte Dezember auf seinem neuen Album.
Foto: Foto: David Olkarny
Kultur 2 2 Min. 08.11.2018

Klassisch und zugänglich

Sophia SCHÜLKE
Sophia SCHÜLKE
Für "My Urban Piano" versucht David Ianni, seinen Wurzeln in der klassischen Musik treu zu bleiben und trotzdem auch ein Publikum zu erreichen, das sonst keine Klaviermusik hört. Nach anderthalb Jahren geht das Musikprojekt zu Ende, die Ergebnisse stellt er am Freitagabend vor.

Mehr als nur schöne Musik: Pianist und Komponist David Ianni ist bei seinem Projekt zu „My Urban Piano“ bemüht, das Gleichgewicht zwischen Anspruch und Zugänglichkeit zu halten. Das will er einmal mehr beweisen, wenn er morgen das Abschlusskonzert von „My Urban Piano“ im CAPE in Ettelbrück gibt. Der Künstler spielt seine für das Projekt komponierten Stücke und zeigt alle neun Videos der „My Urban Piano“ sowie drei Bonusclips.

„My Urban Piano“ begann im März 2017 und führte Ianni in verschiedene Europäische Kulturhauptstädte, darunter Luxemburg, Esch, Brüssel, Berlin, Athen und Prag, für die er jeweils ein Stück schrieb. Die Musikvideos zeigen Bilder von diesen Reisen. Zu dem Projekt inspiriert wurde Ianni durch die in Großbritannien entstandene Aktion „Street Pianos“ und den hiesigen Ableger „My Urban Piano Luxembourg“.

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

„Wenn ich zurückblicke, bin ich sehr dankbar für die tollen Erfahrungen.“ Damit meint der Künstler auch den sozialen Aspekt des Projektes: Etwa die Zusammenarbeit mit Menschen mit kognitiver Störung oder den „Train of Hope“, ein Unterprojekt, für das Ianni im Hauptbahnhof Luxemburg und in verschiedenen deutschen Bahnhöfen spielte und zu dessen Abschluss das Klavier zugunsten der Deutschen Knochenmarkspenderdatei versteigert wurde.

Treue gegenüber der Klassik

Eine musikalische Herausforderung sah Ianni darin, Zugänglichkeit und eigenen Anspruch zu verbinden. Also Stücke zu schreiben, die kurz und prägnant, aber nicht zu einfach sind. „Es ging fast in Richtung eines Popsongs, und gleichzeitig wollte ich in der klassischen Musiktradition, aus der ich ja stamme, verwurzelt bleiben.“

Was das angeht, hat er sich nicht an Vorbilder gehalten. „Ich würde mal behaupten, dass ich mein eigenes Genre kreiert habe“, sagt Ianni und verweist auf die Neoklassik und Vertreter wie Nils Frahm oder Ludovico Einaudi. „Diese Musik ist harmonisch relativ einfach und lebt davon, dass sie sehr atmosphärisch ist und eher mit elektronischem Sound arbeitet.“ Auf der anderen Seite sieht er die zeitgenössische klassische Musik, die weniger zugänglich für ein breites Publikum ist. „Ich hatte keine Vorbilder, sondern habe eine Musik geschrieben, die ich gerne hören und spielen will und die von Herzen kommt.“

Das Konzert im CAPE wird neben den Stücken für die Europäischen Kulturhauptstädte auch Iannis Orchesterwerk „The Cloud of Unknowing“ bieten, das 2017 uraufgeführt wurde. Das Werk sieht Ianni in Verbindung zu „My Urban Piano“, weil er es während der Prager Episode mit dem „City of Prague Philharmonic Orchestra“ aufgenommen hat.

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Nach dem Konzert gibt es noch zwei weitere wichtige Termine für den Musiker: Das Album zum Projekt wird am 9. Dezember im Golf de Luxembourg von Junglinster vorgestellt, am 14. Dezember wird es veröffentlicht. Unterdessen hat Ianni schon wieder neue Projekte im Kopf, aber das Konzept von „My Urban Piano“ wird ihn weiter begleiten. „Ich möchte mein soziales Engagement weiter vertiefen und meine Musik in karitative Dienste stellen.“

______

Konzert am Freitag, dem 9. November, um 20.30 Uhr im CAPE in Ettelbrück. Kartenreservierung (21 oder 10,50 Euro) unter Tel. 26812681. Weitere Informationen unter www.cape.lu


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Hoffnung durch Musik
Es müssen nicht immer pompöse Konzertsäle sein; der Pianist und Komponist David Ianni spielt im Mai an ungewöhnlichen Orten: an Bahnhöfen. Damit will er Leukämie-Kranken Hoffnung geben.
Im Mai gibt der Luxemburger David Ianni sechs Konzerte in Deutschland. Der Auftakt zu der besonderen Konzertreihe fand am Hauptbahnhof in Luxemburg statt.
My Urban Piano: "Sing us a song, you're the piano man!"
15 Klaviere stehen noch bis Sonntag in der Hauptstadt herum. Sie sollen Musikbegeisterte dazu anregen, spontan in die Tasten zu hauen - und Passanten mit einem Konzert unter freiem Himmel zu verzaubern. Musiklehrer Pit Heyart zeigt, wie's geht!