Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kein Festival ohne Vicky Krieps
Kultur 3 3 4 Min. 18.01.2022
Exklusiv für Abonnenten
Max Ophüls Preis Saarbrücken

Kein Festival ohne Vicky Krieps

Der Kurzfilm "Frida" mit Vicky Krieps in der Hauptrolle (l.) erzählt die Begegnung zwischen der jungen Krankenschwester und ihrer gleichaltrigen Patientin Frida, an der Grenze zwischen professioneller Distanz und dem Verlangen nach Nähe.
Max Ophüls Preis Saarbrücken

Kein Festival ohne Vicky Krieps

Der Kurzfilm "Frida" mit Vicky Krieps in der Hauptrolle (l.) erzählt die Begegnung zwischen der jungen Krankenschwester und ihrer gleichaltrigen Patientin Frida, an der Grenze zwischen professioneller Distanz und dem Verlangen nach Nähe.
Foto: Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin
Kultur 3 3 4 Min. 18.01.2022
Exklusiv für Abonnenten
Max Ophüls Preis Saarbrücken

Kein Festival ohne Vicky Krieps

Sarah TSCHANUN
Sarah TSCHANUN
Zwei Luxemburger Kurzfilme laufen beim Filmfestival Max Ophüls Preis, das am Sonntag in Saarbrücken begonnen hat.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Kein Festival ohne Vicky Krieps“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nach „Bergman Island“ ist die gefragte Luxemburger Schauspielerin nun mit dem Film „Serre-moi fort“ ein zweites Mal auf dem roten Teppich.
Luxembourg actress Vicky Krieps arrives for the screening of the film "Serre-moi Fort" (Hold Me Tight) at the 74th edition of the Cannes Film Festival in Cannes, southern France, on July 14, 2021. (Photo by Valery HACHE / AFP)