Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kanadischer Regisseur Jean-Marc Vallée ist tot
Kultur 27.12.2021
Mit 58 Jahren gestorben

Kanadischer Regisseur Jean-Marc Vallée ist tot

Jean-Marc Vallee bei der Pressekonferenz zum Film "Demolition" beim 40. Toronto International Film Festival im Jahr 2015.
Mit 58 Jahren gestorben

Kanadischer Regisseur Jean-Marc Vallée ist tot

Jean-Marc Vallee bei der Pressekonferenz zum Film "Demolition" beim 40. Toronto International Film Festival im Jahr 2015.
Foto: DPA
Kultur 27.12.2021
Mit 58 Jahren gestorben

Kanadischer Regisseur Jean-Marc Vallée ist tot

Teddy JAANS
Teddy JAANS
Er drehte den Kinoerfolg „Dallas Buyers Club“ mit Matthew McConaughey und die Serie „Big Little Lies“ mit Nicole Kidman und Reese Witherspoon.

(dpa) - Der kanadische Filmemacher Jean-Marc Vallée, der mit Werken wie dem Oscar-prämierten Drama „Dallas Buyers Club“ international bekannt wurde, ist Medienberichten zufolge im Alter von nur 58 Jahren gestorben. Der Regisseur, Produzent und Drehbuchautor sei am Wochenende in seiner Hütte außerhalb von Quebec City in seinem Heimatland tot aufgefunden worden, berichteten US-Medien in der Nacht zum Montag (Ortszeit) übereinstimmend. Seine Pressesprecherin Bumble Ward teilte demnach mit, der Tod sei „unerwartet“ gewesen. Weitere Details wurden zunächst nicht bekannt. Die Nachricht von seinem Tod löste bei Fans in den sozialen Netzwerken Trauer aus.

Erste größere Erfolge feierte der in Montreal aufgewachsene Vallée mit dem Jugendfilm „C.R.A.Z.Y. – Verrücktes Leben“ von 2005, in dem auch seine kleine Tochter Émile mitspielte. Einige Jahre später folgte der britische Historienfilm „Victoria, die junge Königin“ (2009) mit Emily Blunt in der gleichnamigen Titelrolle. 

Der endgültige internationale Durchbruch kam dann aber mit dem biografischen Filmdrama „Dallas Buyers Club“. In dem Werk von 2013 spielt Matthew McConaughey einen Aids-Patienten, der in den 80er-Jahren Medikamente in die USA schmuggelt – der Film basiert auf wahren Begebenheiten. Für „Dallas Buyers Club“ gab es zahlreiche Auszeichnungen, darunter einen Oscar für McConaughey als bester Hauptdarsteller sowie einen Nebendarsteller-Oscar für Jared Leto.


ARCHIV - 17.10.2019, England, London: Der Schauspieler Arnold Schwarzenegger ist zu Gast in der Graham Norton Show. Mit Sport beugt Arnold Schwarzenegger dem Corona-Koller vor. «Bleibt zuhause, bleibt fit», schärft der Ex-Terminator seinen Fans ein. (zu dpa "Handstand, Händewaschen, Vorlesen - Was Promis zuhause anstellen") Foto: Isabel Infantes/PA Wire/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Promis in der Corona-Krise: Handstand, Händewaschen, Vorlesen
Auch viele Prominente sitzen zu Hause in der Quarantäne fest und suchen Beschäftigung - dabei kommt so manch einer auf verrückte Ideen zum Zeitvertreib.

Als nächstes folgte das Wildnisdrama „Der große Trip - Wild“ (2014), für das Vallée mit Reese Witherspoon arbeitete: Sie verkörpert hier eine Frau, die sich allein zu einer Mammutwanderung aufmacht, um ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen. Die beiden drehten dann auch noch die erste Staffel der US-Fernsehserie „Big Little Lies“ (2017) zusammen, für die Vallée einen Emmy für die beste Regie gewann. Weitere Emmys gab es damals unter anderem für Nicole Kidman als beste Hauptdarstellerin und Alexander Skarsgård als bester Nebendarsteller.


Will aus ihren neun Gästen eines New Age-Wellness-Tempels neue Menschen machen: Masha (Nicole Kidman) in der Serie „Nine Perfect Strangers“.
„Wir haben Russisch Roulette gespielt“
Nicole Kidman über die Finanzierung ihrer neuen Serie „Nine Perfect Strangers“, Hobbys und ihre Familie.

Auch Vallées langjähriger Produzentenkollege Nathan Ross bestätigte in US-Medien dessen Tod. „Jean-Marc stand für Kreativität, Authentizität und dafür, Dinge anders zu machen“, zitierten die Branchenportale „Variety“ und „Hollywood Reporter“ aus einer Mitteilung. Jeder, der mit ihm zusammengearbeitet habe, habe sein Talent und seine Vision erkennen können.

Vallée war geschieden und hinterlässt zwei Kinder.  

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Auftakt des LuxFimFest 2016
Die gewagte Tragikomödie „Demolition“ von Jean-Marc Vallée hat am Donnerstagabend die sechste Ausgabe des LuxFilmFest eröffnet.
25.02.2016 Luxembourg, Kirchberg, Kino, Utopolis, ouverture City Film Festival  photo Anouk Antony
Das über zwölf Jahre gedrehte Drama „Boyhood“ gewinnt drei Golden Globes. Zwei Auszeichnungen gehen an die Komödie „Birdman“.
"Boyhood" ist einer der großen "Goloden Globe"-Gewinner.