Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Jazz-Meeting: "So professionell es möglich ist"
Kultur 2 4 Min. 27.11.2020
Exklusiv für Abonnenten

Jazz-Meeting: "So professionell es möglich ist"

Michel Meis zählt zu den auserwählten Künstlern, die ihre Arbeit beim Jazz-Meeting vorstellen dürfen.

Jazz-Meeting: "So professionell es möglich ist"

Michel Meis zählt zu den auserwählten Künstlern, die ihre Arbeit beim Jazz-Meeting vorstellen dürfen.
Foto: Kary Photography
Kultur 2 4 Min. 27.11.2020
Exklusiv für Abonnenten

Jazz-Meeting: "So professionell es möglich ist"

Daniel CONRAD
Daniel CONRAD
Das wichtige Netzwerktreffen soll stattfinden. Die diesjährige Ausgabe des Luxembourg Jazz Meeting in Neimënster soll unter seinem neuen Namen „Shuffle“ – wenn schon das Publikum wegen der Corona-Einschränkungen nicht dabei sein kann – an diesem Wochenende zumindest eine Gelegenheit für die Künstlerinnen und Künstler bleiben, ihre Arbeit zu zeigen.

„Das ist nun einmal eines der wichtigsten Foren für die Szene, sich internationalen Bookern, Agenten und Pressevertretern vorzustellen“, sagt Michel Meis, der mit seinem Quartett zum ersten Mal bei dem Treffen dabei ist. „So eine Zusammenkunft ist neben allen eigenen Bemühungen um ein gut aufgestelltes Netzwerk schon sehr wichtig, damit neue Kontakte geknüpft werden und neue Verbindungen entstehen.“ 

Doch können die eingeladenen Fachleute nun auch nicht anreisen; aber die Verantwortlichen – das Team von Neimënster und dem Musikexportbüro Music:LX – wollen die geplanten Kurzkonzerte, so genannte Showcases, live so aufzeichnen, dass sich die Profis einen Eindruck über die Leistungsfähigkeit der Luxemburger Jazzszene verschaffen können ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema