Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Im Kasemattentheater: Jammern auf dem roten Teppich
Eine absurde Statue, ein Klumpen Gold, für den Film „Klumpenapokalypse“. Der Preis verhindert nicht, dass die drei Schauspieler endlos jammern: Eugénie Anselin, Anouk Wagener und Dominik 
Raneburger (v.l.n.r.).

Im Kasemattentheater: Jammern auf dem roten Teppich

FOTO: KASEMATTENTHEATER
Eine absurde Statue, ein Klumpen Gold, für den Film „Klumpenapokalypse“. Der Preis verhindert nicht, dass die drei Schauspieler endlos jammern: Eugénie Anselin, Anouk Wagener und Dominik 
Raneburger (v.l.n.r.).
Kultur 3 Min. 08.02.2018

Im Kasemattentheater: Jammern auf dem roten Teppich

Marc THILL
Marc THILL
Wenn extravagantes Schuhwerk ein Maßstab für Blasiertheit ist, dann muss man sagen, diese Inszenierung ist gelungen. Die Schauspieler wechseln im Kasemattentheater mehrmals ihre trendigen Treter, was aber nicht verhindert, dass der Schuh dennoch ab und zu drückt.

von Marc Thill

Alles hat irgendwo seinen Ursprung – auch Felicia Zellers grotesk-fantastisches Stück „Zweite Allgemeine Verunsicherung“, das 2016 in Frankfurt uraufgeführt wurde und derzeit im Kasemattentheater gespielt wird ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.