Wählen Sie Ihre Nachrichten​

House zum Zweiten: Hugh Laurie erneut im Atelier zu Gast
Kultur 15 23.07.2013 Aus unserem online-Archiv

House zum Zweiten: Hugh Laurie erneut im Atelier zu Gast

Kultur 15 23.07.2013 Aus unserem online-Archiv

House zum Zweiten: Hugh Laurie erneut im Atelier zu Gast

Hugh Laurie kann es nicht lassen: Binnen weniger Wochen kehrte der britische Schauspieler, Komiker und Bluesmusiker am Montag zum zweiten Mal ins Atelier zurück.

(ham) - Hugh Laurie kann es nicht lassen: Binnen weniger Wochen kehrte der britische Schauspieler, Komiker und Bluesmusiker zum zweiten Mal ins Atelier zurück, sehr zum Entzücken seiner Fans - und des Veranstalters. War das erste Konzert tatsächlich bereits binnen weniger Tage ausverkauft, so bedurfte es vor Monatsfrist lediglich weniger Stunden, um alle Tickets für das Konzert vom Montag abzusetzen.

Proppevoll war dennoch auch das Atelier am Montagabend, was die Temperaturen im Konzertsaal an dem bisher heißesten Tag des Jahres nochmals in die Höhe schnellen ließ. Der musikalische Tausendsassa ließ sich davon aber nicht abhalten, eine außergewöhnliche Show mit erstklassigem Blues, britischem Charme und einer gehörigen Portion Humor aufs Parkett zu zaubern.

Bereits sein Opening-Statement sollte den Ton angeben: "Ich war gestern in Luxemburg essen und die Bedienung sprach 17 Sprachen. In England können sie nicht mal 17 Sprachen aufzählen ... ", so der Musiker, der vielen wohl eher von seiner Rolle als ebenso grantiger, wie brillanter TV-Diagnostiker Dr. Gregory House bekannt sein dürfte. Einen Namen als großartiger Bluesmusiker dürfte er sich im Großherzogtum nun aber gemacht haben. Wir warten gespannt auf den dritten Besuch!


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Hugh Laurie live: Ein gutes Rezept gegen akuten Blues-Mangel
Dr. House bat am Sonntagabend in seine Praxis und knapp tausend Patienten waren seinem Ruf gefolgt. Ihre Diagnose: akuter Blues-Mangel. Ihr Kommen sollte sich lohnen. Denn auskuriert konnte das Publikum nach einer satten Portion Charme, Humor und natürlich deftiger Blues-Musik wieder von dannen ziehen.