Wählen Sie Ihre Nachrichten​

„Homo Faber“ im Bettemburger Schloss: Das Leben ist (un-)berechenbar
Kultur 3 Min. 23.01.2016
Exklusiv für Abonnenten

„Homo Faber“ im Bettemburger Schloss: Das Leben ist (un-)berechenbar

Für die Aufführung in Bettembugr hat der Regsisseur den Text ordentlich gerafft.

„Homo Faber“ im Bettemburger Schloss: Das Leben ist (un-)berechenbar

Für die Aufführung in Bettembugr hat der Regsisseur den Text ordentlich gerafft.
Foto: Roland Jacobi
Kultur 3 Min. 23.01.2016
Exklusiv für Abonnenten

„Homo Faber“ im Bettemburger Schloss: Das Leben ist (un-)berechenbar

Jean-Paul Maes bringt aktuell die Bühnenbearbeitung von Max Frischs Roman „Homo Faber" im Bettemburger Schloss zur Aufführung. Unser Theaterkritiker Jeff Baden hat sich eine der ersten Vorstellungen angeschaut.

„Ich glaube nicht an Fügung und Schicksal, als Techniker bin ich gewohnt, mit Formeln und Wahrscheinlichkeiten zu rechnen“ – so beschreibt Walter Faber in einem prägnanten Satz sich und seine Welt ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.