Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"Hinterland": Das blaue Filmstudio
Kultur 2 5 Min. 28.10.2019
Exklusiv für Abonnenten

"Hinterland": Das blaue Filmstudio

Das Hauptcast mit Regisseur und Drehbuchautor: Maximilien Jadin, Marc Limpach, Liv Lisa Fries, Filmregisseur Stefan Ruzowitzky, Drehbuchautor Hanno Pinter und Murathan Muslu (v.l.n.r.)

"Hinterland": Das blaue Filmstudio

Das Hauptcast mit Regisseur und Drehbuchautor: Maximilien Jadin, Marc Limpach, Liv Lisa Fries, Filmregisseur Stefan Ruzowitzky, Drehbuchautor Hanno Pinter und Murathan Muslu (v.l.n.r.)
Foto: Claude Piscitelli
Kultur 2 5 Min. 28.10.2019
Exklusiv für Abonnenten

"Hinterland": Das blaue Filmstudio

Marc THILL
Marc THILL
Eimerweise hat man die Farbe auf Wände und Böden gestrichen. Ein tiefes Blau. Dekore gibt es kaum. Einige Stühle, zwei Tische – das reicht, um ein Wiener Kaffeehaus der 1920er-Jahre entstehen zu lassen.

Noch bis kommenden Mittwoch laufen im Filmland in Kehlen die Dreharbeiten für den Thriller „Hinterland“, eine Koproduktion von Freibeuter Film aus Österreich und Amour Fou aus Luxemburg. Das Filmset ist spartanisch. Gedreht wird vor einem Blue Screen – Dekore werden nachträglich in den Film eingebaut.

„Bitte gut gelaunt, mach ihn fröhlich!“, ruft Filmregisseur Stefan Ruzowitzky der Schauspielerin Liv Lisa Fries zu ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Film ab!
Jugendprogramm des Luxemburger Filmfestivals: Filme, die unterhalten, die aber auch zum Nachdenken anregen und die man einfach nur bewundern sollte.
Neue Filme und Serien aus Luxemburg
Ob Bestsellerverfilmung oder historisches Drama: Die luxemburgischen Produktionsfirmen haben 2019 wieder viel vor. Ein Ausblick auf in diesem Jahr geplante Dreharbeiten.
Serienfans aufgepasst: Bald gibt es neue Folgen der Dramaserie "Bad Banks".
"Filmpräis 2018" politisch gefärbt
Der Fimpräiss 2018 - eine rasante Show mit viel Biss und Sarkasmus, mit politischen Seitenhieben auf Heimattümelei und vor allem der Aufforderung an den staatlichen Filmfonds - "d'Keess op an d'Klacken eraus!"
22.09.2018 Luxemboug, ville, Grand-Théâtre, Lëtzebuerger Filmpraïs 2018,  photo Anouk Antony
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.