Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Hintergrund: Der "Trierer Goldschatz"
Kultur 1 3 Min. 09.10.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Hintergrund: Der "Trierer Goldschatz"

Ein Teil der Münzen mit dem beschädigten Kupfergefäß.

Hintergrund: Der "Trierer Goldschatz"

Ein Teil der Münzen mit dem beschädigten Kupfergefäß.
Foto: Rheinisches Landesmuseum Trier
Kultur 1 3 Min. 09.10.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Hintergrund: Der "Trierer Goldschatz"

Tom RÜDELL
Tom RÜDELL
Er besteht aus über 2.600 Münzen aus dem 1. und 2. Jahrhundert, ist insgesamt 18,5 Kilo schwer und kam durch reinen Zufall ans Tageslicht. Der "Trierer Goldschatz" ist ein weltweit einmaliger Fund.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Hintergrund: Der "Trierer Goldschatz"“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Hintergrund: Der "Trierer Goldschatz"“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nero-Ausstellung geht zu Ende
Nicht nur das großherzogliche Paar besuchte die Nero-Schau in Trier. In der Bilanz stehen mehr als 250.000 Besucher.
Brandstifter, Muttermörder, Christenverfolger. Doch dieses einseitige Nero-Bild greife zu kurz, meint der Kurator der großen Nero-Ausstellung in Trier.
Kaiser Nero im Trierer Fokus
Die große Ausstellung „Nero – Kaiser, Künstler und Tyrann“ in Trier wirft ihre Schatten voraus. Drei Museen zeigen Roms umstrittenen Herrscher ab dem 14. Mai in neuem Licht. Wir waren bei den Vorbereitungen dabei.
Nero als aufgedunsener Mann: in der künstlerischen Rückschau ging man mit dem Kaiser nicht gerade zimperlich um.