Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Himmlische und fürstliche Botschafter
Kultur 13.05.2015 Aus unserem online-Archiv
68. Filmfestival von Cannes

Himmlische und fürstliche Botschafter

Spannend: Ob Prinz Felix wohl seine charmante Ehefrau Claire mit an die Croisette bringt?
68. Filmfestival von Cannes

Himmlische und fürstliche Botschafter

Spannend: Ob Prinz Felix wohl seine charmante Ehefrau Claire mit an die Croisette bringt?
Foto:Guy Jallay
Kultur 13.05.2015 Aus unserem online-Archiv
68. Filmfestival von Cannes

Himmlische und fürstliche Botschafter

Bei der diesjährigen 68. Ausgabe des Filmfestivals von Cannes ist auch wieder mit Jaco van Dormaels „Le tout nouveau testament“ – aus dem Hause „Juliette Films“ – eine Luxemburger Koproduktion auf der Croisette vertreten. Und auch Prinz Félix hat sich angekündigt.

(vac) - Zur – durchaus willkommenen – Abwechslung ist bei der diesjährigen 68. Ausgabe des Filmfestivals von Cannes auch wieder mit Jaco van Dormaels „Le tout nouveau testament“ – aus dem Hause „Juliette Films“ – eine Luxemburger Koproduktion auf der Croisette vertreten. 

Poelvoorde, Deneuve und Moreau

Der Film wartet mit Stars wie der im Eröffnungsfilm des Festivals zu sehenden Catherine Deneuve, Benoît Poelvoorde als lieber Gott und Yolande Moreau als seine Angetraute auf und wird am kommenden Sonntag bei der „Quinzaine des réalisateurs“ gezeigt. 

"Le tout nouveau testament" von  Jaco van Dormael, läuft in der "Quinzaine des réalisateurs".
"Le tout nouveau testament" von Jaco van Dormael, läuft in der "Quinzaine des réalisateurs".
Foto: Juliette Films

Zum Gang über den roten Teppich reisen nicht nur der Luxemburger Produzent David Grumbach sondern u. a. auch der Schauspieler Marco Lorenzini, der einen neuzeitlichen Evangelisten im Opus spielt. 

Extra-Glamour mit Prinz Félix

Den kleinen Hauch von Extra-Glamour verleiht der Luxemburger Präsenz in diesem Jahr auch die Stippvisite des Prinzen Félix, der am Samstag, kurz bei seinen Landsleuten vorbeischauen wird.

Am traditionellen "Luxemburger Tag" trifft sich Luxemburgs Filmwelt mit Kulturministerin Maggy Nagel zum Strandplausch – stellvertretend für Premier- und Medienminister Bettel, der an besagtem Wochenende in einem anderen Hafen einläuft.

Das Wetter zumindest kündigt sich prächtig an: Mal sehen, ob die Palme da besonders goldig glänzt ...

Die Festivaleröffnung wird am Mittwoch dem 13. Mai ab 19 Uhr im Kino Utopia übertragen. Tickets können über Tel. 22 46 11 reserviert werden.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Luxemburg steht vom 5. bis zum 15. März wieder ganz im Zeichen des Films. An zehn Tagen werden um die hundert Filme gezeigt – Fiktionen, Dokumentarstreifen und Animationsfilme. Drei Wochen vor Festivalbeginn ist das Programm so gut wie in trockenen Tüchern.
Kultur , PK 10.LuxFilmFest / Cinematheque VdL  , Foto:Guy Jallay/Luxemburger Wort
Das Filmfestival fährt insgesamt auf der richtigen Spur – was fehlt, ist das Flair. Man sieht der Stadt Luxemburg wirklich nicht an, dass sie den Film feiert.
Elf Tage Filmfestival in Luxemburg, an denen es mehr als vierzig Mal heißen wird: Licht aus, Film ab. Am Donnerstagabend ist der Auftakt mit der Luxemburger Koproduktion "The Breadwinner".
Luxembourg City Film Festival: d’Virbereedungen fir d’Ouverture en Donneschdeg, le 20 Fevrier 2018. Photo: Chris Karaba
Dreharbeiten zu Jaco Van Dormaels „Le tout nouveau testament“
Gott hat ein Problem: Es ist zehn Jahre alt, heißt Ea und ist seine Tochter. Weil sie die Schnauze voll hat von den Launen ihres alten Herrn, stellt Sie kurzerhand die Todestage aller Menschen online. So die Story von Jaco Van Dormaels „Le tout nouveau testament“.