Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"Herzlich willkommen, Gustavo!"
Kultur 24.04.2015 Aus unserem online-Archiv
Philharmonie

"Herzlich willkommen, Gustavo!"

Der Dirigent Gustavo Gimeno wird ab September die Leitung des OPL übernehmen.
Philharmonie

"Herzlich willkommen, Gustavo!"

Der Dirigent Gustavo Gimeno wird ab September die Leitung des OPL übernehmen.
(Foto: Marc Wilwert)
Kultur 24.04.2015 Aus unserem online-Archiv
Philharmonie

"Herzlich willkommen, Gustavo!"

Die Philharmonie Luxemburg stellt an diesem Freitag das Programm für 2015/16 vor. Mit dieser zehnten Saison kündigt sich ein Wechsel an der Spitze des "Orchestre philharmonique du Luxembourg" an. Gustavo Gimeno, der bei dieser Präsentation anwesend ist, übernimmt ab September die Nachfolge von Emmanuel Krivine.

(thi) -  Die Philharmonie Luxemburg stellt an diesem Freitag das Programm für 2015/16 vor. Mit dieser zehnten  Saison kündigt sich ein Wechsel an der Spitze des "Orchestre philharmonique du Luxembourg" an. Gustavo Gimeno, der bei dieser Präsentation anwesend ist, übernimmt ab September die Nachfolge von Emmanuel Krivine.

Am 24. September steht Gustavo Gimeno das erste Mal als neuer musikalischer Leiter an der Spitze des OPL. Der spanische Dirigent übernimmt damit die Nachfolge von Emmanuel Krivine. 

"Herzlich willkommen, Gustavo!", schreibt  Stephan Gehmacher, der Intendant  der Philharmonie, in seinem Vorwort des Programmheftes. "Der Beginn einer Reise mit einem neuen Chefdirigenten ist ein Meilenstein in der Geschichte jeden Orchesters."

Weltklasseorchester und -solisten

Die zehnte Saison der Philharmonie wird wie in der Vergangenheit von zahlreichen Musikerpersönlichkeiten geprägt werden. Weltklasseorchester mit ihren renommierten Dirigenten werden erwartet: Die Staatskapelle Dresden mit Daniel Barenboim (Festival Echternach), San Francisco Symphony mit Michael Tilson Thomas, The Cleveland Orchestra mit Franz Welser-Möst, Simón Bolivar Symphony Orchestra of Venezuela mit Gustavo Dudamel, Royal Concertgebouw Orchestra mit Semyon Bychkov, London Symphony Orchestra mit Valery Gergiev oder Simon  Rattle, Collegium Vocale Gent mit Philippe Herreweghe...

Auch die Liste der Solisten ist vielversprechend:  Cecilia Bartoli, Anne-Sophie Mutter, Lang Lang, Mitsuko Uchida und András Schiff kündigen sich unter anderem an.

Die Künstlerresidenzen werden dieses Jahr weitergeführt und ausgebaut: Die Mezzo-Sopranistin Magdalena Kozená, Jean-François Zygel (Dating OPL), Andris Nelsons und das Simón Bolivar Symphony Orchestra werden in regelmäßigen Abständen auf Kirchberg gastieren.

"Soirées" feiern 50. Geburtstag

Die "Soirées de Luxembourg" feiern diese Saison ihren 50. Geburtstag. Zu diesem Anlass wird Anne-Sophie Mutter ein "Mutters Virtuosi"-Programm interpretieren.

Neben Klassik, Barock, Moderne und zeitgenössischer Musik, wird das Konzerthaus erneut ein breit gefächertes Programm aus Welt- und Jazzmusik anbieten. Für die Konzertserie  "Jazz, World, Chill" konnten namhafte Künstler gefunden werden: Diana Krall, Manu Katché, Wynton Marsalis, Gilberto Gil (mit OPL), Mariza...

Das komplette Programm der Saison 2015-16 der Philharmonie wird in Kürze  auf www.philharmonie.lu vorgestellt. 



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Karina Canellakis
So einen Aufwand sieht man selbst in der Philharmonie selten: 262 Menschen stehen da auf der Bühne. Und sie alle gehorchen einer Frau auf den kleinsten Wink: Karina Canellakis. Doch wie macht die Frau das?
Karina Canellakis steht am Dirigentenpult bei der Luxemburger Premiere von "The Hogboon".
Das Orchestre philharmonique du Luxembourg startet an diesem Mittwoch im Auditorio Nacional de Música von Madrid seine Spanien-Tournee. Weitere Konzerte sind in Valencia, Zaragoza und Alicante geplant. Ein Heimspiel für den OPL-Dirigenten Gustavo Gimeno.
Philharmonie stellt Saison 2016-17 vor
Die Philharmonie und das Orchestre Philharmonique du Luxembourg haben am Dienstag die Saison 2016/17 vorgestellt. Das Programm der kommenden Monate wird eine bunte Mischung aus Klassik, Jazz, Weltmusik und Neuentdeckungen sein.
Mariss Jansons im LW-Gespräch
Am Donnerstag war Mariss Jansons mit  dem Symphonieorchester des Bayrischen Rundfunks in der Philharmonie zu Gast. Im Vorfeld des Konzerts  sprach der lettische Dirigent  im „Luxemburger Wort“-Interview über seinen Beruf, seine beiden Musikerfamilien, seine Konzertprogramme und seinen ehemaligen Assistenten Gustavo Gimeno.
Mariss  Jansons mit dem Symphonieorchester des Bayrischen  Rundfunks am Donnerstag in der Philharmonie.