Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Haus in Lorentzweiler dient drei Wochen als Galerie: Ganz in Weiß
Kultur 6 05.07.2016

Haus in Lorentzweiler dient drei Wochen als Galerie: Ganz in Weiß

Volker BINGENHEIMER
Volker BINGENHEIMER
Autofahrer, die derzeit durch Lorentzweiler fahren, wundern sich über ein zweistöckiges Wohnhaus. Nach und nach hat das Haus einen Überzug aus weißer Farbe bekommen – vom Dach bis zum Kellerfenster.

(vb) – Autofahrer, die derzeit durch Lorentzweiler fahren, wundern sich über ein zweistöckiges Wohnhaus. Nach und nach hat das Haus einen Überzug aus weißer Farbe bekommen – vom Dach bis zum Kellerfenster.

Das gleiche Bild im Inneren des Hauses: Alles ist weiß. Vom Sofa bis zum Küchentisch haben fleißige Handwerker alles weit und breit mit weißer Farbe bepinselt. Wer das Haus von innen sehen will, muss sich bis zum Freitag gedulden. Drei Wochen lang dient die ungewöhnliche Galerie als Ausstellungsfläche für Kunstwerke. Für die ungewöhnliche Ausstellung haben zwei Dutzend Künstler ihre Werke zur Verfügung gestellt. „Ich habe bei einigen Künstlern nachgefragt. Dann ist das Konzept auf so viel Sympathie gestoßen, dass immer mehr Künstler dazukamen“, sagt Joël Rollinger, der Initiator der „Temporary Art Gallery“. Der Akzent liegt auf „Urban Art“ - der Stilrichtung, die Rollinger selbst eingeschlagen hat – aber auch andere Strömungen sind vertreten.

Drei Monate haben die Vorbereitungsarbeiten gedauert – währenddessen gingen unzählige Eimer mit weißer Farbe drauf. Um den Bedarf möglichst kostengünstig zu decken, hat Joël Rollinger den Sperrmüll abgeklappert und viele angebrochene Farbeimer ergattert.

Nach dem glamourösen Finale ist für das weiße Haus in Lorentzweiler die letzte Stunde gekommen. Es wird anschließend abgerissen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema