Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"Goldmädchen" in Mersch: Neugierde, tanz!
Kultur 2 Min. 16.02.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

"Goldmädchen" in Mersch: Neugierde, tanz!

Musikalisch erkundet Eleonora die Bühne: eine Welt aus Pappkisten, Klingeln und der Violine.

"Goldmädchen" in Mersch: Neugierde, tanz!

Musikalisch erkundet Eleonora die Bühne: eine Welt aus Pappkisten, Klingeln und der Violine.
Foto: Guy Jallay
Kultur 2 Min. 16.02.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

"Goldmädchen" in Mersch: Neugierde, tanz!

Musikalisches Theater für die Kleinen und eine schöne Lektion für die Erwachsenen: Dan Tanson zeigt mit "Goldmädchen" ein Stück über die kindliche Freude am Unbekannten im Kulturhaus in Mersch.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „"Goldmädchen" in Mersch: Neugierde, tanz!“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „"Goldmädchen" in Mersch: Neugierde, tanz!“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-paper und Digital Paper
  • Samstags die gedruckte Zeitung im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-paper und Digital Paper
  • Samstags die gedruckte Zeitung im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Musikalische Farce „E Living an Amerika“ : Flucht aus Luxemburg
Die Geschichte der luxemburgischen Emigration wurde oft erzählt – aber noch nie gesungen. Die musikalische Satire „E Living an Amerika“ von Roland Gelhausen tut dies auf witzige Weise mit Größen wie Al Ginter und Monique Melsen. Doch der eigentliche Star ist ein anderer.
Prouwen: E Living in America / Prouwsall / Ateliers des TNL / Luxembourg-Merl / 21.01.2017
Faust-Nation Luxemburg: Mephisto in Shorts
Göttliche Rahmenhandlung, irdische Sinnsuche und ein Pakt mit dem Teufel – Goethes Faust gehört in Luxemburg zum kulturellen Selbstverständnis. Auch Jean-Paul Maes bricht nicht mit konventionellen Deutungen. Seine Inszenierung ist eher Verneigung als Aneignung.
Faust 1, Kaleidoskop Theater (Jean-Paul Maes), janvier 2017 / Foto: source: Kaleidoskop Theater