Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Golden Globes 2016 : Trophäe für Luxemburg in Greifnähe
Kultur 3 3 Min. 09.01.2016 Aus unserem online-Archiv

Golden Globes 2016 : Trophäe für Luxemburg in Greifnähe

Gewinnt die belgisch-luxemburgische Koproduktion "Le tout noveau testament"?

Golden Globes 2016 : Trophäe für Luxemburg in Greifnähe

Gewinnt die belgisch-luxemburgische Koproduktion "Le tout noveau testament"?
Foto: Juliette Films
Kultur 3 3 Min. 09.01.2016 Aus unserem online-Archiv

Golden Globes 2016 : Trophäe für Luxemburg in Greifnähe

Es könnte ein Fingerzeig für die Oscars sein: In der Nacht auf Montag werden in Los Angeles werden die Golden Globes vergeben. Unter den Nominierten ist auch der in Luxemburg koproduzierte Film "Le tout nouveau testamemt".

(dpa) - Sieben Wochen vor der Oscar-Verleihung ziehen die Golden Globes am Wochenende die Blicke auf sich. Die Auszeichnungen des Verbands der Auslandspresse, die in der Nacht von Sonntag auf Montag in Beverly Hills verteilt werden, gelten als Barometer für die Oscar-Nacht.

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Auch der von der Luxemburger "Juliette Films"  koproduzierte und teilweise im Großherzogtum gedrehte Film "Le tout nouveau testament" des belgischen Regisseurs Jaco Van Dormael ist unter den letzten fünf Bewerbern um die Trophäe in der Kategorie "Bester ausländischer Film"- weiter nominiert in dieser Sparte sind die Filme "Mustang" aus Frankreich, "Le fils de Saul" aus Ungarn, "The Club" aus Chile und der finnische Beitrag "The Fencer".

Das Filmdrama „Carol“ mit Cate Blanchett und Rooney Mara geht als Favorit ins Rennen um die goldglänzenden Weltkugeln. Der Film über eine lesbische Liebe in den 1950er Jahren ist fünffach nominiert, als bestes Drama, für Blanchett und Mara als Hauptdarstellerinnen, Todd Haynes als Regisseur und für die Musik.

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Im Wettbewerb um das beste Drama sind neben „Carol“ das Enthüllungsdrama „Spotlight“, „The Revenant“, „Room“ und „Mad Max: Fury Road“. In der Komödien-Sparte haben das schwarzhumorige Weltraumepos „The Martian“, „Dating Queen“, „Joy“, „Spy - Susan Cooper Undercover“ und „The Big Short“ Gewinnchancen.

Leonardo DiCaprio, Michael Fassbender, Eddie Redmayne, Christian Bale, Steve Carell, Matt Damon, Al Pacino, Jennifer Lawrence, Alicia Vikander, Amy Schumer, Melissa McCarthy und Lily Tomlin sind unter den Preisanwärtern.

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Neben Spielfilmen werden in den 25 Preiskategorien auch Fernsehproduktionen ausgezeichnet. Die Sängerin Lady Gaga könnte ihren ersten Globe für ihre Rolle in der TV-Miniserie „American Horror Story: Hotel“ gewinnen.

Der britische Komiker Ricky Gervais steht als Moderator zum vierten Mal auf der Bühne. Vorab wurde schon bekannt, dass Stars wie Helen Mirren, Mel Gibson, Amy Adams und Channing Tatum beim Austeilen der Trophäen helfen werden.

Ein Globe-Gewinner steht schon fest. Denzel Washington (60, „The Equalizer“, „Glory“) soll den Cecil B. DeMille-Ehrenpreis für sein Lebenswerk erhalten. 

Hier eine Übersicht zu den Nominierungen:

  • Best film, drama:
    "Carol", "Mad Max: Fury Road", "The Revenant", "Room", "Spotlight"

  • Best film, musical or comedy:
    "The Big Short", "Joy", "The Martian", "Spy", "Trainwreck"

  • Best actor, drama:
    Bryan Cranston ("Trumbo"), Leonardo DiCaprio ("The Revenant"), Michael Fassbender ("Steve Jobs"), Eddie Redmayne ("The Danish Girl"), Will Smith ("Concussion")

  • Best actor, musical or comedy:
    Christian Bale ("The Big Short"), Steve Carell ("The Big Short"), Matt Damon ("The Martian"), Al Pacino ("Danny Collins"), Mark Ruffalo ("Infinitely Polar Bear")

  • Best actress, drama:
    Cate Blanchett ("Carol"),  Brie Larson ("Room"), Rooney Mara ("Carol"), Saoirse Ronan ("Brooklyn"), Alicia Vikander ("The Danish Girl")

  • Best actress, musical or comedy:
    Jennifer Lawrence ("Joy"), Melissa McCarthy ("Spy"), Amy Schumer ("Trainwreck"), Maggie Smith ("The Lady in the Van"), Lily Tomlin ("Grandma")

  • Best supporting actor:
    Paul Dano ("Love & Mercy"), Idris Elba ("Beasts of No Nation"), Mark Rylance ("Bridge of Spies"), Michael Shannon ("99 Homes"),  Sylvester Stallone "Creed")

  • Best supporting actress:
    Jane Fonda ("Youth"), Jennifer Jason Leigh ("The Hateful Eight"), Helen Mirren ("Trumbo"), Alicia Vikander ("Ex Machina"), Kate Winslet ("Steve Jobs")

  • Best director:
    Todd Haynes  ("Carol"), Alejandro Gonzalez Inarritu ("The Revenant"), Tom McCarthy ("Spotlight"), George Miller ("Mad Max: Fury Road"), Ridley Scott ("The Martian")

  • Best foreign language film:
    "Le tout nouveau testament" (Belgium/France/Luxembourg, "The Club" (Chile), "The Fencer" (Finland/Germany/Estonia, "Mustang" (France, "Son of Saul" (Hungary)

  • Best animated feature:
    "Anomalisa", "The Good Dinosaur", "Inside Out", "The Peanuts Movie", "Shaun the Sheep Movie"

  • Best drama series:
    "Empire" (Fox),  "Game of Thrones" (HBO), "Mr. Robot" (USA), "Narcos" (Netflix), "Outlander" (Starz)

  • Best drama actor:
    Jon Hamm ("Mad Men"), Rami Malek ("Mr. Robot"), Wagner Moura ("Narcos"), Bob Odenkirk  ("Better Call Saul", Liev Schreiber ("Ray Donovan")

  • Best drama actress:
    Caitriona Balfe ("Outlander"), Viola Davis ("How To Get Away With Murder"), Eva Green ("Penny Dreadful"), Taraji P. Henson ("Empire"), Robin Wright ("House of Cards")

  • Best musical or comedy series:
    "Casual" (Hulu), "Mozart in the Jungle" (Amazon), "Orange Is the New Black" (Netflix), "Silicon Valley" (HBO), "Transparent" (Amazon), "Veep" (HBO)

  • Best limited series or TV movie:
    "American Crime" (ABC), "American Horror Story: Hotel" (FX), "Fargo" (FX), "Flesh & Bone" (Starz), "Wolf Hall" (PBS)

Lesen Sie mehr zu diesem Thema