Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Museum zeigt Gesichter von Holocaust-Überlebenden

Museum zeigt Gesichter von Holocaust-Überlebenden

Museum zeigt Gesichter von Holocaust-Überlebenden
Besonderes Erinnerungs-Projekt

Museum zeigt Gesichter von Holocaust-Überlebenden


von Cornelia Ganitta/ 27.01.2022

Martin Schoellers unverstellte Fotografien sind bleibende Zeugnisse persönlicher und kollektiver Geschichte und vermitteln das Unvorstellbare jenseits von Worten.
Exklusiv für Abonnenten

Die Gräuel der Shoa, der Kampf ums Überleben steht den von Starfotograf Martin Schoeller Portraitierten förmlich ins Gesicht geschrieben.

Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Museum zeigt Gesichter von Holocaust-Überlebenden“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Nürnberger Prozesse – das war für die Weltöffentlichkeit vor allem der Hauptkriegsverbrecherprozess gegen Göring, Heß, Bormann. Doch das Kino hat früh erkannt, dass nicht die großen NS-Führer, sondern die kleinen Rädchen im Getriebe interessant sind.
Kenneth MacKenna, Spencer Tracy, and Ray Teal listening to testimony in a scene from the film 'Judgement At Nuremberg', 1961. (Photo by United Artists/Getty Images)
Durch ihr „Faces of Auschwitz“-Projekt hebt die digitale Koloristin Marina Amaral die Zeit buchstäblich auf.
Zum Leben (wieder-)erweckt: Die Gefangene Nummer 26947, die 14-jährige Czesława Kwoka.