Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Geschichte im Wartezimmer
Kultur 14 5 Min. 02.06.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Erster Weltkrieg in Luxemburg

Geschichte im Wartezimmer

Erster Weltkrieg in Luxemburg

Geschichte im Wartezimmer

Kultur 14 5 Min. 02.06.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Erster Weltkrieg in Luxemburg

Geschichte im Wartezimmer

Marc THILL
Marc THILL
Der Erste Weltkrieg veränderte die Welt. Auch in Luxemburg. Daran erinnern wollte bei uns aber keiner so richtig. Niederkerschen tut es.
Direkt weiterlesen?

Für nur 1,90€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Geschichte im Wartezimmer“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Was wort.lu alles über den Ersten Weltkrieg in den letzten Jahren veröffentlicht hat: Krieg, Hunger, Ursachen, Folgen, Ausstellungen, Videos.
Käerjeng plant historische Ausstellung
2014 sagte die Regierung eine Ausstellung über die Geschichte Luxemburgs im Ersten Weltkrieg ab. Nun greift Michel Wolter diese Idee wieder auf und organisiert seine 
eigene Ausstellung.
Eine Postkarte von amerikanischen Truppen in Luxemburg kurz nach dem Waffenstillstand im November 1918.
Wer erinnert sich nicht an die Gëlle Fra-Ausstellung in der "Hall 75" in Niederkerschen? Nun soll eine weitere Großausstellung stattfinden. Thematisiert wird diesmal der Erste Weltkrieg.
Für viele ist der Erste Weltkrieg noch immer ein großes Fragezeichen. Das Nationale Militärhistorische Museum hat nun aber auf ihrem Gebiet, dem der Militärwissenschaft, eine sehr interessante Expo zum Ersten Weltkrieg auf die Beine gestellt. Absolut sehenswert!
Die größte Angst der Soldaten bestand darin, beim Tod als Namenloser in einem Massengrab zu enden. Daher schrieben sie ihre Namen auf die unterschiedlichsten Sachen, die sie mitführten. Hier die Trinkflasche des französischen Soldaten Alphonse Mousset der 7ième Section.
Der Erste Weltkrieg vor hundert Jahren
Der 28-jährige Albert Schergen hielt im August 1914 in einem Tagebuch die ersten Kriegstage in Luxemburg fest. Es ist ein spannendes und außergewöhnliches Zeitdokument!