Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Schauspieler Gaspard Ulliel tödlich verunglückt
Kultur 19.01.2022
Frankreich im Schock

Schauspieler Gaspard Ulliel tödlich verunglückt

Gaspard Ulliel, das Engelsgericht des französischen Kinos.
Frankreich im Schock

Schauspieler Gaspard Ulliel tödlich verunglückt

Gaspard Ulliel, das Engelsgericht des französischen Kinos.
Foto: AFP
Kultur 19.01.2022
Frankreich im Schock

Schauspieler Gaspard Ulliel tödlich verunglückt

Der französische Schauspieler starb nach einem Skiunfall im Krankenhaus. Er wurde 37 Jahre alt.

(AFP) - Der mit einem César ausgezeichnete Schauspieler Gaspard Ulliel, der unter anderem für seine Darstellung von Yves Saint Laurent bekannt ist, ist im Alter von 37 Jahren nach einem Skiunfall in Savoyen plötzlich verstorben, wie seine Familie in einer Erklärung bekannt gab. 


(FILES) In this file photo taken on November 26, 2018 French actor Gaspard Ulliel poses during a photo session in Paris. - Gaspard Ulliel was airlifted to a hospital in Grenoble after being severely injured in a skiing accident in the French Alps. (Photo by JOEL SAGET / AFP)
Gaspard Ulliel, la gueule d'ange du cinéma français
Gaspard Ulliel pouvait aussi bien jouer les jolis garçons que les «bad boys». Il est décédé suite à un accident de ski.

„Gaspard Ulliel ist am Mittwoch Opfer eines Skiunfalls und ist verstorben“, heißt es in der kurzen Erklärung, die sein Agent an die Nachrichtenagentur AFP weitergab.

„Gaspard Ulliel ist mit dem Kino aufgewachsen und das Kino mit ihm. Sie haben sich unsterblich geliebt. Wir werden von nun an seine schönsten Interpretationen sehen und diesem bestimmten Blick begegnen. Wir verlieren einen französischen Schauspieler“, schrieb der französische Premierminister Jean Castex auf Twitter.

Ulliel war einem breiten Publikum durch Filme wie „Un long dimanche de fiançailles“ (2004) von Jean-Pierre Jeunet, „Saint Laurent“ (2014) von Bertrand Bonello und „Juste la fin du monde“ (2016) von Xavier Dolan bekannt, für den er 2017 mit dem César als bester Schauspieler ausgezeichnet wurde. Darin verkörperte er einen Schriftsteller, der nach zwölf Jahren Abwesenheit seine Familie wiedersieht, der er seinen baldigen Tod mitteilen wollte.


Bertrand (Gaspard Ulliel, l.) und die Prostituierte Eva wagen ein Spiel – am Roulettetisch und im Bett.
Filmischer Maßanzug für Huppert
Auch wenn "Eva" die Berlinale-Kuratoren zu einer Auswahl in den Hauptwettbewerb überzeugte, ist der Streifen mit Isabelle Huppert als Edelprostituierte nur was für Fans des französisschen Topstars.

Im Laufe seiner Karriere hatte Ulliel an der Seite von großen Namen des französischen Kinos wie Isabelle Huppert und Gérard Depardieu gedreht. Sein Debüt im internationalen Kino hatte er 2007 in der Titelrolle des jungen Hannibal Lecter in Peter Webbers „Hannibal Rising – Wie alles begann“, einem Prequel zu „Das Schweigen der Lämmer“ von 1991.

Der 37-Jährige wurde bei einem Skiunfall in La Rosière (Savoyen) schwer verletzt, wie aus übereinstimmenden Quellen zu erfahren war, die einen Bericht von BFMTV bestätigten.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Unsere Filmkritik der Woche
Auch wenn "Eva" die Berlinale-Kuratoren zu einer Auswahl in den Hauptwettbewerb überzeugte, ist der Streifen mit Isabelle Huppert als Edelprostituierte nur was für Fans des französisschen Topstars.
Bertrand (Gaspard Ulliel, l.) und die Prostituierte Eva wagen ein Spiel – am Roulettetisch und im Bett.
La critique cinéma de la semaine
Le biopic non autorisé de Bertrand Bonello propose le portrait stylisé d'un créateur visionnaire mais torturé.
Yves Saint-Laurent