Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Frontmann von The Cars im Alter von 75 Jahren gestorben
Kultur 1 16.09.2019

Frontmann von The Cars im Alter von 75 Jahren gestorben

Ric Ocasek im Jahr 2015.

Frontmann von The Cars im Alter von 75 Jahren gestorben

Ric Ocasek im Jahr 2015.
Foto: AFP/Frazer Harrison/Getty Images
Kultur 1 16.09.2019

Frontmann von The Cars im Alter von 75 Jahren gestorben

Mit Songs wie "Drive" oder "Just What I Needed" feierten The Cars in den 70er und 80er Jahren große Erfolge. Nun ist der Sänger der US-Band im Alter von 75 Jahren gestorben.

(dpa) - Der Sänger der US-Rockgruppe The Cars, Ric Ocasek, ist im Alter von 75 Jahren gestorben. Entsprechende US-Medienberichte bestätigte die Polizei in New York am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Demnach wurde der Musiker am Sonntag in Manhattan leblos in einem Haus gefunden. 

Die New-Wave-Band wurde in den 70er und 80er Jahren mit Songs wie "Just What I Needed", "Drive" und "My Best Friend’s Girl" bekannt. Nach der Auflösung 1988 machte Ocasek solo weiter.

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Schlagzeilen machte im vergangenen Jahr die Trennung von Ex-Supermodel Paulina Porizkova, die er beim Videodreh zu "Drive" kennengelernt hatte. Die beiden haben zwei gemeinsame Kinder.


Tears for Fears  - Luxembourg - Ville - Abbaye Neumuenster - 25/06/2019 - photo: claude piscitelli
Tears for Fears lassen Neumünster träumen
Am Dienstagabend stand die Abtei Neumünster im Zeichen des Eighties-Synthpop: Tears for Fears waren zu Gast. Allerdings konnte die Band die Kraft ihrer Hits nur bedingt wieder heraufbeschwören.

Viele Musikerkollegen zeigten sich geschockt. „Ruhe in Frieden. Ich habe die Arbeit mit seiner Band geliebt“, schrieb Billy Idol bei Twitter. Richard Marx erklärte: „Du warst ein wahres Original“. Und Schauspielerin und Sängerin Bette Midler schrieb über die Cars: „Unfassbar. Ihr Sound war der Sound eines ganzen Jahrzehnts. Bissig, verschmitzt, unbeschwert, sarkastisch und amüsant.“



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Tears for Fears lassen Neumünster träumen
Am Dienstagabend stand die Abtei Neumünster im Zeichen des Eighties-Synthpop: Tears for Fears waren zu Gast. Allerdings konnte die Band die Kraft ihrer Hits nur bedingt wieder heraufbeschwören.
Tears for Fears  - Luxembourg - Ville - Abbaye Neumuenster - 25/06/2019 - photo: claude piscitelli