Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Freiräume schaffen
Kultur 5 Min. 09.11.2018
Exklusiv für Abonnenten

Freiräume schaffen

Ein Ort der Ruhe und Entfaltung: Sandra Lieners hat ihr Atelier zu ihrem Zuhause gemacht.

Freiräume schaffen

Ein Ort der Ruhe und Entfaltung: Sandra Lieners hat ihr Atelier zu ihrem Zuhause gemacht.
Foto: Gerry Huberty
Kultur 5 Min. 09.11.2018
Exklusiv für Abonnenten

Freiräume schaffen

Sarah ROCK
Sarah ROCK
Sie hat es geschafft: Sandra Lieners ist eine der Künstlerinnen, die sich nicht nur im Herbstsalon des Cercle Artistique de Luxembourg präsentieren darf. Auch auf der quasi parallel stattfindenden Luxembourg Art Week, der Galeristen- und Kunstzentrenmesse, nutzt die junge Künstlerin ihre Chance zum „Take-off“.

Ein Sammelsurium an Pinseln und Ölfarben, Holzstative mit noch weißen Leinwänden oder angefangenen und abgeschlossenen Werken und die 28-jährige Künstlerin in weitem, mit Farbklecksen übersäten Hemd: Das Atelier von Sandra Lieners ist wie ein zweites Zuhause.

Bereits zum dritten Mal nimmt die Luxemburgerin an der „Luxembourg Art Week“ noch bis 11 ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Der Schulhof als Leinwand
„Urban-Art-Künstler kommen mit Menschen in Berührung – auch mit denen, die sonst nicht unbedingt ein Museum oder eine Galerie besuchen“, sagt Lisa Junius und wird sogleich von einem aufgeregten Mädchen liebevoll umarmt.
Lisa Junius, an artist poses for a portrait in front of her artwork on the wall of Aale LycŽe. Esch-sur-Alzette, Luxembourg - 09. 07. 2018 photo: Matic Zorman / Luxemburger Wort
Zeichen einer neuen Zeit
Gleich zwei neue Schauen ziehen das Museumspublikum in der Hauptstadt an: In der Villa Vauban ist aktuell ein Rückblick auf das Werk von Paula Modersohn-Becker und 300 Jahre Luxemburger Landschaftsmalerei zu sehen.
"Halbfigur eines Mädchens mit gelbem Kranz im Haar" ist eines der zentralen Werke der aktuellen Modersohn-Becker-Retrospektive in der Villa Vauban.
Ausstellung Hans Hofmann: Der ewige Lehrer
Farb- und Formexplosionen im MNHA: Das Museum zeigt eine große Ausstellung zu Hans Hofmann, der bislang weniger als Künstler und mehr als Lehrer bekannt war. Durch Zufall liefert die Schau auch neue Informationen über einen bekannten Luxemburger Maler.
4.10. Kultur / Expo Hans Hofmann , MNHA foto:Guy Jallay
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.