Wählen Sie Ihre Nachrichten​

FlamencoFestival: Spanische Nächte in Luxemburg
Ein Film über die spanische Tanz-Ikone Matilde Coral eröffnet das 14. FlamencoFestival Esch.

FlamencoFestival: Spanische Nächte in Luxemburg

BIld: Dosdecatorce Producciones/Sarao Films
Ein Film über die spanische Tanz-Ikone Matilde Coral eröffnet das 14. FlamencoFestival Esch.
Kultur 2 2 Min. 08.05.2019

FlamencoFestival: Spanische Nächte in Luxemburg

Jörg TSCHÜRTZ
Jörg TSCHÜRTZ
Ein Hauch Andalusien im Großherzogtum: Am Freitag startet die 14. Ausgabe des FlamencoFestival Esch mit einem abwechslungsreichen Programm.

Tanz, Gitarre, Gesang – und starke Frauen, die keine führende Hand brauchen: Dafür steht der Flamenco. Auch in Luxemburg hat der traditionelle spanische Musikstil viele Freunde. Beim FlamencoFestival Esch weht ab Freitag wieder während zwei Wochen ein heißer Hauch von Andalusien, der Heimat des Flamenco, durch das Land. 


Madrid holt auf
Viele Spanien-Besucher denken zuerst an Barcelona und dann erst an Madrid. Allmählich aber tritt die spanische Hauptstadt auch touristisch aus dem Schatten Barcelonas heraus.

Der Círculo Cultural Español Antonio Machado und die Kulturfabrik haben für die bereits 14. Ausgabe des Festivals ein abwechslungsreiches Programm zusammengestelllt. Bis Samstag, 25. Mai, stehen an verschiedenen Schauplätzen in Esch/Alzette und der Stadt Luxemburg feurig-temperamentvolle Vorführungen auf der Agenda. 

Los geht es am Freitag, 10. Mai (20.30 Uhr) in der Cinémathèque de Luxembourg: Der Spielfilm «Acariciando el aire. Matilde Coral» (OV, mit französischen Untertiteln) beleuchtet die Karriere der eleganten spanischen Maestra Matilde Coral, die die Geschichte des Flamenco wesentlich beeinflusst hat. Am 15. und 21. Mai sind in der Cinémathèque beziehungsweise am 16. Mai im Kinosaal der KuFa weitere Filme über die iberische Kunstform zu sehen. 

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Im Théâtre d'Esch wirbeln am Freitag, 17. Mai (20 Uhr), die Protagonisten des Flamenco-Stücks „J.R.T.“ über die Bühne. „J.R.T“, das durch die Gemälde des Malers Julio Romero de Torres inspiriert wurde, feierte seine Premiere auf der Biennale 2016 in Sevilla und wurde auch im Sadler's Theatre in London aufgeführt. Am 18., 23., 24. und 25. Mai finden in der Kulturfabrik weitere Shows von anderen spanischen Ensembles statt. 

Besucher, die die Seele des Flamenco näher erkunden wollen, können sich für einen (oder mehrere) der insgesamt zehn Workshops anmelden: Das Seminarangebot reicht vom Cante (Gesang) über Toque l (Gitarre) sowie Baile (Tanz). Namhafte Musiker des Genres zeigen den Teilnehmern außerdem, wie man richtig mit den Kastagnetten klappert und im Rhythmus der Musik klatscht. Die Workshops sind offen für alle. Auch an Fans von spanischer Kulinarik und Handwerk haben die Veranstalter gedacht und ein eigenes „Flamencodorf“ in der KuFa aufgebaut. 

Übrigens: Auch Blanca del Rey, Gründerin des legendären Corral de la Morería in Madrid, schaut bei der 2019er-Ausgabe des luxemburgischen FlamencoFestival vorbei. 

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

_____________
Das FlamencoFestival in Esch/Alzette und Luxemburg-Stadt dauert vom 10. bis 25. Mai. Tickets für Shows gibt es ab 20 Euro. Die Workshops (ab 40 Euro) finden am 18., 24. und 25. Mai statt. Mehr Infos unter kulturfabrik.lu