Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Einfühlsame Hommage an die "Madres de la Plaza de Mayo"
Kultur 8 3 Min. 31.01.2022 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Festival Fabula Rasa

Einfühlsame Hommage an die "Madres de la Plaza de Mayo"

Es ist eine kraftvolle und bewegende Aufführung, die man gesehen haben muss, um niemals all diese Frauen zu vergessen, Aktivistinnen, berühmte oder anonyme.
Festival Fabula Rasa

Einfühlsame Hommage an die "Madres de la Plaza de Mayo"

Es ist eine kraftvolle und bewegende Aufführung, die man gesehen haben muss, um niemals all diese Frauen zu vergessen, Aktivistinnen, berühmte oder anonyme.
Foto: Les Rotondes
Kultur 8 3 Min. 31.01.2022 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Festival Fabula Rasa

Einfühlsame Hommage an die "Madres de la Plaza de Mayo"

Marc THILL
Marc THILL
Puppenspiel thematisiert den Widerstand von Frauen während der argentinischen Diktatur.
Direkt weiterlesen?

Für nur 1,90€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Einfühlsame Hommage an die "Madres de la Plaza de Mayo"“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Jean-Paul Maes inszeniert Büchners Sozialdrama im Kaleidoskop Theater. Die Aufführung überzeugt allerdings nicht in allem. Unsere Kritik.
Bücher mit Aha-Effekt
Die Rotondes zeigen in ihrer Ausstellung A/B Augmented Books verspielte Bücher, die lebendig werden – richtige kleine Kunstwerke.
Premiere im Grand Théâtre
Was wir aus den antiken Stoffen für heute lernen können, erklärt Frank Hoffmann kurz vor der Premiere des Stücks "Ödipus & Antigone".
„Sophokles’ Dichtung ist Krimi, Familiendrama und berückendes Sprachkunstwerk zugleich“, so Regisseur Frank Hoffmann bei den Proben.
Jean-Paul Maes hat in seiner Bühnenadaptation von Franz Kafkas Erzählung „Die Verwandlung“ ausdrucksstarke Theaterbilder geschaffen, die zu der kargen und verdunkelnden Sprache des Schriftstellers passen. Einiges hätte er aber auch ausdünnen können.
Wenn ein Mensch sich unnütz und wertlos vorkommt und mit seiner Existenz nicht mehr zurechtkommt – diese Situation beschreibt Franz Kafka in seiner Erzählung „Die Verwandlung“. Jean-Paul Maes bringt sie auf die Bühne.
Gespräch mit Jean-Paul Maes / Die Verwandlung Franz Kafka, Foto Lex Kleren