Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ein Platz, eine Geschichte: Churchill in Bronze

  • Churchill in Bronze
  • Mit Argusaugen das Glacis-Feld absuchen
  • Churchill in Bronze 1/2
  • Mit Argusaugen das Glacis-Feld absuchen 2/2

Ein Platz, eine Geschichte: Churchill in Bronze

Ein Platz, eine Geschichte: Churchill in Bronze

Ein Platz, eine Geschichte: Churchill in Bronze


27.07.2020

Griesgrämig blickt er drein, Winston Churchill als Bronzestatue des kroatischen Künstlers Oscar Nemon.Foto: Pierre Matgé
Exklusiv für Abonnenten

In unserer Plätze-Serie der Blick auf die Place Winston Churchill.

Mit der Serie „Ein Platz, eine Geschichte“ wird die Kulturredaktion an jedem Montag während der Sommerzeit bekannte und weniger bekannte Plätze Luxemburgs aus einem kulturellen Blickwinkel beleuchten.

Ein fast menschenleerer Platz erinnert an einen der größten europäischen Staatslenker

Von Marc Thill

Ein bescheidener und ruhiger Platz, aber ein um so imposanter und turbulenter Mensch. Winston Churchill ist in Bronze erstarrt, blickt griesgrämig drein und senkt leicht den Kopf. Sein Monument auf dem nach ihm benannten Platz zwischen Avenue Grande-Duchesse Charlotte und Boulevard Joseph II zeigt ihn ganz anders, als die Luxemburger ihn in Erinnerung haben.

Ein strahlendes Gesicht, eine Zigarre im Mund, den Hut zum Winken in der Hand, so sieht man ihn auf den Schwarzweißfotos seines Besuchs im Juli 1946, etwas mehr als ein Jahr nach Kriegsende ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Das Glacis-Feld im Wandel der Zeiten
Ein Kartoffelacker, ein Feld mit militärischer Vergangenheit, ein Parkplatz, ein Jahrmarkt - das Glacis-Feld hat im Laufe der Geschichte bereits viele Funktionen erfüllt.
FB Gruppe -  Petition für Erhaltung von historischer Bausubstanz - Stadt Luxemburg - sculpture design près de l’arrêt tram au Glacis -  Foto: Pierre Matgé/Luxemburger Wort