Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ein Museum, ein Objekt: Schuhwerk für Frau Gemahlin
Unter der Vielzahl der beeindruckenden großen Gemälde und Festungspläne im Musée Dräi Eechelen fällt der Blick nicht sofort auf die besonderen Briefe, die in den Vitrinen liegen.

Ein Museum, ein Objekt: Schuhwerk für Frau Gemahlin

Foto: Ralph Hermes
Unter der Vielzahl der beeindruckenden großen Gemälde und Festungspläne im Musée Dräi Eechelen fällt der Blick nicht sofort auf die besonderen Briefe, die in den Vitrinen liegen.
Kultur 1 2 Min. 08.08.2016

Ein Museum, ein Objekt: Schuhwerk für Frau Gemahlin

Daniel CONRAD
Daniel CONRAD
Männer hatten es offensichtlich noch nie leicht – mit den Frauen und dem Thema Schuhkauf. Das beweist ein unscheinbarer Brief aus dem Jahr 1736 im Musée Dräi Eechelen.

Männer hatten es offensichtlich noch nie leicht – mit den Frauen und dem Thema Schuhkauf. Das beweist ein unscheinbarer Brief des stellvertretenden Festungskommandanten von Thüngen aus dem Jahr 1736 im Musée Dräi Eechelen.

Was tut man nicht alles für seine Frau: Da hat man als stellvertretender Kommandeur der Luxemburger Festung im Jahr 1736 nicht nur die Last der Verantwortung für das etwa 1 000 Mann starke Regiment, sondern als Generalmajor auch wirklich viele Pflichten ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.