Wählen Sie Ihre Nachrichten​

„Ein Experiment“
Kultur 3 Min. 14.06.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Talentlab 2016

„Ein Experiment“

„Sie“ sind gefragt: Im Anschluss an die Tanzvorstellungen können die Zuschauer ihr Feedback abgeben.
Talentlab 2016

„Ein Experiment“

„Sie“ sind gefragt: Im Anschluss an die Tanzvorstellungen können die Zuschauer ihr Feedback abgeben.
Foto: Laurent Ludwig
Kultur 3 Min. 14.06.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Talentlab 2016

„Ein Experiment“

Pol SCHOCK
Pol SCHOCK
Zwei junge Künstlerinnen und ein Mentor: Der renommierte Choreograf Koen Augustijnen begleitet Simone Mousset und Jill Crovisier bei ihren ersten choreografischen Arbeiten beim Talentlab#16 – und schreckt nicht vor ungewöhnlichen Methoden zurück.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „„Ein Experiment“ “.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „„Ein Experiment“ “.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Das Mierscher Kulturhaus macht einen Wandel durch. Mit dem Saisonstart 2018/19 wird auch ein Stabwechsel anstehen.
Das Zirkusensemble „Cirque Inextrémiste“ kommt mit der außergewöhnlichen Produktion „Extrêmités“ in das Mierscher Kulturhaus.
"Die Bühne ist eine Spielwiese" - Jean-Guillaume Weis nutzt das Studio des Grand Théâtre, um die Vielfalt von Kreativität zu zeigen.
Itv J.-Guillaume Weiss luxembourg le 21.06.2018 ©Christophe Olinger
Aerowaves Festival
Als einzige Luxemburger Tänzerin tritt Jill Crovisier mit ihrem Stück „The Hidden Garden“ beim Aerowaves Festival auf. Die Zuschauer erwartet ein konsumkritische Choreografie, doch dahinter steckt noch viel viel mehr.
Aerowaves:Répétitions "The Hidden Garden".Foto:Gerry Huberty
Neues Rotondes-Festival "Multiplica"
Wie die „Medienkunst“ immer stärker ihren Raum einfordert und die Rotondes mit einem Festival darauf reagieren. Bis zum 14. Februar widmet sich das Kulturzentrum den arts numériques.
KUBE wird einer der Hingucker des Festivals
Aerowaves Dance Festival
Die Banannefabrik und Neimënster verwandeln sich zum Schmelztiegel der Tanzszene: vom 3. bis 5. September findet die ersten Auflage des „Aerowaves Dance Festivals“ statt. Darunter finden sich ein paar echte Geheimtipps.
manlike