Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Dirty Crows: Desert Rock aus dem Großherzogtum
Kultur 06.11.2012 Aus unserem online-Archiv

Dirty Crows: Desert Rock aus dem Großherzogtum

Kultur 06.11.2012 Aus unserem online-Archiv

Dirty Crows: Desert Rock aus dem Großherzogtum

Die Musik der „Dirty Crows“ ist genau, wie Desert-Rock sein soll: sehr gitarren-, bass- und drumlastig. Im Plugged-In-Interview mit Martina Folscheid geben die Jungs Auskunft, wie die Aufnahmen zur neuen CD gelaufen sind.

Die Musik der „Dirty Crows“ ist genau, wie Desert-Rock sein soll: sehr gitarren-, bass- und drumlastig. Viele Passagen werden unisono gespielt und die Stimme von Sänger Marc Bonert ist in der Tat „rotzig“. „Unser aktuelles Programm ist zwar immer noch dreckig, aber unsere Musik ist in den letzten Monaten kommerzieller geworden, beschreibt Marc Bonert den Bandstil. Und Philippe Bonert fügt hinzu: „Wir wollten einen Funken mehr Pop hineinbringen, damit das Ganze zugänglicher ist, aber ohne uns je verkaufen zu wollen.“

Der Titel des neuen Dirty Crows-Albums lautet „Got no chance against Rock'n'Roll“ und wer die Band finanziell unterstützen möchte, hat auf ihrem Blog unter dirtycrows.tumblr.com die Möglichkeit, gegen Geld verschiedene Packages zu buchen. Darunter etwa für 250 Euro und mehr ein Candle-Light-Dinner serviert von der Band und die Darbietung eines akustisch gespielten Songs.

  • Dirty Crows: Marc Bonert (Gitarre, Leadgesang), Philippe Bonert (Gitarre), Daniel Frantz (Schlagzeug), Mauro Fiermonte (Bass).
  • Nächste Auftritte: Video-Release „Eat it Baby“ im Smugglers Inn in Diekirch am 20. April um 21 Uhr, CD-Release auf dem „Food for your senses“ in Tüntingen am 26. Mai, Festival der Triebe in Nürnberg am 28. September um 21 Uhr.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema