Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die Stones in der Geisterstadt - Erste neue Single seit acht Jahren
Kultur 1 23.04.2020 Aus unserem online-Archiv

Die Stones in der Geisterstadt - Erste neue Single seit acht Jahren

Ronnie Wood, Mick Jagger and Keith Richards (v.l.) hauen mitten in der Corona-Pandemie wieder auf die Pauke.

Die Stones in der Geisterstadt - Erste neue Single seit acht Jahren

Ronnie Wood, Mick Jagger and Keith Richards (v.l.) hauen mitten in der Corona-Pandemie wieder auf die Pauke.
Foto: AFP
Kultur 1 23.04.2020 Aus unserem online-Archiv

Die Stones in der Geisterstadt - Erste neue Single seit acht Jahren

Die Rolling Stones stellen mitten in der Corona-Pandemie einen neuen Song vor. Die Single "Living In A Ghost Town" erhielt in der Quarantäne den finalen Schliff.

(dpa) - Die britischen Rock-Legenden melden sich zurück: Mit ihrem am Donnerstag überraschend veröffentlichten Song „Living In A Ghost Town“ bestätigen die Rolling Stones den topfitten Eindruck, den sie schon am vorigen Wochenende beim globalen Benefizkonzert „One World - Together At Home“ gemacht hatten. 

Das Lied sei die erste neue Stones-Single seit acht Jahren und die erste Eigenkomposition nach „Doom And Gloom“ vom Best-Of-Album „GRRR!“ (2012), teilte das Label Universal am Abend in Berlin mit.

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Um 20.00 Uhr mitteleuropäischer Zeit erschien zudem ein Video zu „Living In A Ghost Town“. Geschrieben wurde das Stück mit dem zur Corona-Krise passenden Titel von Sänger Mick Jagger (76) und Gitarrist Keith Richards (76). Teile des Songs seien „bereits vor dem weltweiten Lockdown in London und Los Angeles aufgenommen worden“, erklärte die Plattenfirma. „In der Quarantäne entschied sich die Band, 'Living In A Ghost Town' zu finalisieren und nun schließlich zu veröffentlichen.“


x
Ein Luxemburger auf den Spuren der Beatles
Arbeiten, wo andere berühmt werden - Physiotherapeut Patrick Mordiconi behandelt in den Abbey Road Studios in London die Stars der Musikszene.

Die Rolling Stones wurden 1962 in Großbritannien gegründet, sie gelten mit insgesamt über 300 Lebensjahren der vier Musiker Jagger, Richards, Ron Wood (72, Gitarre) und Charlie Watts (78, Schlagzeug) als älteste große Studio- und Liveband der Rockgeschichte. Zuletzt hatte das Quartett Ende 2016 „Blue & Lonesome“ herausgebracht, das ausschließlich Cover-Versionen enthielt. Die Platte erhielt einen Grammy als bestes traditionelles Bluesalbum.

Über „Living In A Ghost Town“ sagte Jagger laut Label: „Es gab da einen Song, von dem wir dachten, dass er die Zeiten gut mitschwingen lässt, in denen wir derzeit leben.“ Richards verriet, dass das Stück als „Teil eines neuen Albums, einer laufenden Sache“, aufgenommen worden sei. Der Song passe momentan genau richtig. „Bleibt gesund“, so die Botschaft des Gitarristen an die Fans.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Am 6. Dezember 1969 spielen die Rolling Stones in Kalifornien. 300.000 Fans reisen an. Traurige Bilanz: Vier Tote und das Ende der "Roaring Sixties".
Hell's Angels before the Rolling Stones appeared at the Altamont Speedway for the free concert they were headlining. (Photo by William L. Rukeyser/Getty Images)
Sie ist die Personifizierung der Rocklegende. Tina Turner blickt auf acht bewegte Jahrzehnte zurück. Auch in Luxemburg war die Sängerin bereits zu Gast.
ARCHIV - 23.10.2018, Hamburg: Tina Turner, in USA geborene Rocksängerin, bei einem Fototermin zum Musical "Tina - Das Tina Turner Musical". (zu dpa-Porträt "Weltstar im Ruhestand - Tina Turner wird 80") Foto: Christian Charisius/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Die Rolling Stones veröffentlichen am 2. Dezember ihr neues Album «Blue & Lonesome». Dies teilte die britische Rockband am Donnerstag auf Twitter mit.
Die Altrocker Keith Richards (R), Mick Jagger (M.) und Ronnie Wood lassen nicht locker.