Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die Shoah in ungewohnter Erzählform
Kultur 6 1 3 Min. 09.10.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Die Shoah in ungewohnter Erzählform

Art Spiegelman, Künstler der amerikanischen Untergrundbewegung, thematisiert als Erster in der grafischen Literatur die Shoah.

Die Shoah in ungewohnter Erzählform

Art Spiegelman, Künstler der amerikanischen Untergrundbewegung, thematisiert als Erster in der grafischen Literatur die Shoah.
Foto: Anouk Antony
Kultur 6 1 3 Min. 09.10.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Die Shoah in ungewohnter Erzählform

Marc THILL
Marc THILL
Der Comic und ein Thema, das alles andere als „drollig“ und „komisch“ ist.
Direkt weiterlesen?

Für nur 1,90€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Die Shoah in ungewohnter Erzählform“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

75 Jahre nach der Befreiung von Auschwitz will das „Luxemburger Wort“ dazu beitragen, die Erinnerung an den Holocaust wachzuhalten - mit einer Online-Datenbank der Opfer, die in den Konzentrationslagern getötet wurden.
Zum 75. Jahrestag hat das Musée National d’Histoire Militaire mit dem Cercle d’Etude de la Bataille des Ardennes eine Serie für wort.lu zusammengestellt, die mit Artefakten, Fotos und Dokumenten durch die Offensive begleitet.