Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die Galerie für das Nationbranding
Nach der Nationalbibliothek soll eine Nationalgalerie in das 1604 erbaute Jesuitenkollegium.

Die Galerie für das Nationbranding

Foto: Pierre Matgé
Nach der Nationalbibliothek soll eine Nationalgalerie in das 1604 erbaute Jesuitenkollegium.
Kultur 3 Min. 11.05.2018

Die Galerie für das Nationbranding

Marc THILL
Marc THILL
Dass es eine Stelle zur Verwaltung der Nachlässe Luxemburger Künstler geben muss, darin sind sich die meisten einig. Nur die wenigsten aber können sich daran erfreuen, dass die Kunstwerke der Luxemburger in einer Nationalgalerie ausgestellt werden sollten.

In den letzten Monaten war es auffällig ruhig geworden um die Nationalgalerie – offiziell die „Galerie nationale d’art luxembourgeois“ ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nachlässe und Nachlässigkeiten
Die Saarlouiser Schau von Roger Bertemes‘ Arbeiten schneidet tief ins Fleisch der Archiv-Debatte und die Fragen nach dem Umgang mit dem künstlerischen Erbe.
Noch bis zum 29. März sind die Werke von Bertemes in dem Saarlouiser Ausstellungsraum zu sehen.
Urban Art in der Hauptstadt: Sprayer willkommen
Ob eine Hauswand an der Rue des Capucins, der Durchgang über die Großbaustelle Royal-Hamilius oder ein Luftschacht auf dem Knuedler: Mit bunten Kunstwerken bringen Graffitikünstler Farbe in die Hauptstadt – mit der Unterstützung der Stadt Luxemburg.
Künstler Alain Welter hat das jüngste Werk am Knuedler realisiert.