Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Der Letzte macht das Licht aus

Der Letzte macht das Licht aus

FOTO: MARIC ZORMAN
Kultur 13 2 Min. 30.11.2018

Der Letzte macht das Licht aus

Marc THILL
Marc THILL
Und nun ist Schluss! Werkstätten sind geräumt, einige Wände wurden besprüht, andere mit Bildern behängt. Es ist die letzte Ausstellung, und um Mitternacht schließt an diesem Samstag das Kulturzentrum Hariko in Bonneweg.

„C'est la fin des haricots“, sagt der Franzose und meint soviel wie „Schluss mit lustig!“. Die Redewendung kommt aus der Marine. Bohnen waren die letzten Reserven, die Matrosen verschlangen, bevor sie an Land gehen mussten, um frisches Proviant an Bord zu heben.

„C'est la fin du Hariko“, könnte man genauso ausrufen, zumindest in der Rue du Dernier Sol in Bonneweg, wo das Kulturzentrum Hariko heute Nacht dicht machen wird ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Der Schulhof als Leinwand
„Urban-Art-Künstler kommen mit Menschen in Berührung – auch mit denen, die sonst nicht unbedingt ein Museum oder eine Galerie besuchen“, sagt Lisa Junius und wird sogleich von einem aufgeregten Mädchen liebevoll umarmt.
Lisa Junius, an artist poses for a portrait in front of her artwork on the wall of Aale LycŽe. Esch-sur-Alzette, Luxembourg - 09. 07. 2018 photo: Matic Zorman / Luxemburger Wort
Urban Art in der Hauptstadt: Sprayer willkommen
Ob eine Hauswand an der Rue des Capucins, der Durchgang über die Großbaustelle Royal-Hamilius oder ein Luftschacht auf dem Knuedler: Mit bunten Kunstwerken bringen Graffitikünstler Farbe in die Hauptstadt – mit der Unterstützung der Stadt Luxemburg.
Künstler Alain Welter hat das jüngste Werk am Knuedler realisiert.
Urban Art: Kunst aus der Dose
Wenn Street Art-Künstler Raphaël Gindt zur Spraydose greift, staunen Passanten über seine markanten, meterhohen Wandbilder.