Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Der eiskalte Gipfelstürmer
Kultur 5 Min. 05.02.2019

Der eiskalte Gipfelstürmer

 Gautier Capuçon brauchte einige Jahre, um sein Goffriller-Cello 
von 1701 kennenzulernen. 
Es abzubezahlen, wird aber 
noch länger dauern.

Der eiskalte Gipfelstürmer

Gautier Capuçon brauchte einige Jahre, um sein Goffriller-Cello 
von 1701 kennenzulernen. 
Es abzubezahlen, wird aber 
noch länger dauern.
FOTO: FELIX BROEDE
Kultur 5 Min. 05.02.2019

Der eiskalte Gipfelstürmer

Der eiskalte Gipfelstürmer Cellist Gautier Capuçon über Musikfreuden auf dem Gletscher und das Grauen der Geige.

Interview: Christoph Forsthof

Das muss man sich als klassischer Musiker erst einmal trauen: Hoch auf dem Gipfel das kostbare Instrument auspacken und – bei klirrenden Minusgraden – Saint-Saëns „Der Schwan“ anstimmen. Für Cover und Videos seines „Intuition“ hat Cellist Gautier Capuçon sich auf dieses (klimatische) Wagnis eingelassen. Vor seinem morgigen Konzert in der Philharmonie erklärt der 37-Jährige die Sinnlichkeit des Cellos.

Gautier Capuçon, warum ist das Cello das schönste aller Streichinstrumente? ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.