Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Das sind die drei wichtigsten Baustellen 2022
Kultur 6 4 Min. 03.01.2022
Exklusiv für Abonnenten
Kultureller Ausblick

Das sind die drei wichtigsten Baustellen 2022

2022 sind natürlich alle Blicke auf die elf Südgemeinden und die acht angrenzenden französischen Gemeinden gerichtet, insbesondere natürlich auch auf die ehemaligen Industriebrachen in Belval, Herzstück des Kulturhauptstadtjahres 2022.
Kultureller Ausblick

Das sind die drei wichtigsten Baustellen 2022

2022 sind natürlich alle Blicke auf die elf Südgemeinden und die acht angrenzenden französischen Gemeinden gerichtet, insbesondere natürlich auch auf die ehemaligen Industriebrachen in Belval, Herzstück des Kulturhauptstadtjahres 2022.
Foto: dpa
Kultur 6 4 Min. 03.01.2022
Exklusiv für Abonnenten
Kultureller Ausblick

Das sind die drei wichtigsten Baustellen 2022

Esch2022, KulturLX und Biennale in Venedig – wichtige Luxemburger kulturelle Etappen im neuen Jahr.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Das sind die drei wichtigsten Baustellen 2022“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Das sind die drei wichtigsten Baustellen 2022“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Neuregelung der Kulturförderung
Nach den ersten ganz offiziellen Schritten geht der Arts Council Kultur:LX nun auf den Weg Richtung Etablissement public.
Kulturministerin Sam Tanson, Catherine Decker – gleichzeitig Beraterin des Ministeriums und Präsidentin der Asbl Kultur:LX – und der Erste Regierungsrat im Kulturministerium Jo Kox (v. r. n. l.) sehen das Projekt als entscheidenden Schritt zur Kulturförderung. Das Gesetz zum Einrichten des Förderinstruments als Etablissement public ist Teildes Koalitionsvertrags.
Die Kulturszene blickt gespannt den anstehenden „Assises culturelles“ entgegen. Mehr als 530 Kulturinteressierte haben sich eingetragen und werden mit Politikern am 1. und 2. Juli über die Pfeiler der zukünftigen Kulturpolitik debattieren.