Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Das Reich der Sinne: der Geschmack
Kultur 7 Min. 22.01.2019
Exklusiv für Abonnenten

Das Reich der Sinne: der Geschmack

"Sauer macht lustig"? Zumindest wenn es der Redewendung nach geht.

Das Reich der Sinne: der Geschmack

"Sauer macht lustig"? Zumindest wenn es der Redewendung nach geht.
Foto: Shutterstock
Kultur 7 Min. 22.01.2019
Exklusiv für Abonnenten

Das Reich der Sinne: der Geschmack

Daniel CONRAD
Daniel CONRAD
„Geschmackssache“, sagte der Affe und biss in die Seife „Ich vernasch' dich“, „Wenn das Leben dir Zitronen gibt, dann mach‘ Limonade daraus“ – Geschmäcke und ihr Nachhall, die damit verknüpften Erinnerungen und Emotionen spiegeln sich nicht nur im allgemeinen Sprachgebrauch wider. Aber wie vermitteln Künstler die Sinneserfahrung „Schmecken“, ohne den eigentlichen Eindruck darstellen zu können? Eine kulturelle Spurensuche.

„Sauer macht lustig“, „bittere Tränen“, „süße Lust“, „das Salz auf deiner Haut“ – es scheint fast wie eine Selbstverständlichkeit, dass der Mensch die starke Sinneserfahrung Geschmack in Worte fasst, über die Konnotationen Bilder, Metaphern und Allegorien erschafft, um sich mit anderen über seine Empfindungen auszutauschen oder Gedanken zu teilen.

Mit der Nahrungsaufnahme vollzieht der Mensch gleich eine Bewertung; ordnet in süß, sauer, bitter, salzig und – die im 19 ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.