Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Das "Food For Your Senses" Line-up ist da
Kultur 1 17.05.2019

Das "Food For Your Senses" Line-up ist da

Das "Food For Your Senses" Line-up ist da

Foto: Facebook/Food For Your Senses
Kultur 1 17.05.2019

Das "Food For Your Senses" Line-up ist da

Sarah CAMES
Sarah CAMES
Nächstes Wochenende ist es schon so weit: Das letzte Food For Your Senses Festival wird in Kirchberg stattfinden.

In einem Facebook-Beitrag kündigten die Veranstalter des "Food For Your Senses" ein letztes Mal das Line-up ihres Festivals an.

Auftreten werden vor allem luxemburgische Bands: C'est Karma, De Läb, The Disliked, Eternal Tango und Serge Tonnar & Legotrip sind nur einige der nationalen Gruppierungen die in der diesjährigen Edition des Festivals als Headliner auftreten.

Foto: Facebook

Das Food For Your Senses Festival wird 2019 ein letztes Mal stattfinden - unter dem prophetischen Titel "Funeral Feast". Die Organisatoren wollen, dass die letzte Auflage des Festivals ein "wundervolles Fest" wird.


2019 wird das Food for your Senses Festival in Kirchberg stattfinden.
Food for your Senses Festival zieht 2019 Schlussstrich
2019 findet die letzte Ausgabe des Food for your Senses Fesrtival statt. Dies hat die Organisationsmannschaft mitgeteilt.

Den Veranstaltern, einer kleinen Gruppe befreundeter Musikliebhaber, wurde die alljährliche organisatorische Herausforderung vor allem unter steigenden Teilnehmerzahlen zu viel.

Sie seien jetzt alle zwischen 30 und 35 Jahren alt und müssten sich auch um Beruf und Kinder kümmern, hieß es in einer Mitteilung im Dezember 2018.  

Der Camping-Platz des Festivals in Kirchberg wird schon am Freitag zwischen 19 und 21 Uhr für die ersten Musikenthusiasten öffnen. Das Festivalgelände selbst öffnet seine Türen allerdings erst am Samstag um 12 Uhr.

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Mehr als ein Musikfestival
Das Siren's Call will mehr als nur Musik liefern und sucht unter anderem Designer, die am 29. Juni, ihre Arbeit zeigen wollen.
(v.l.n.r.) Max Hochmuth (freier Kulturschaffender und Künstler, Leiter des Siren's Call), Ainhoa Achutegui (Neimënster) und Michel Welter (Den Atelier) stellten das Programm vor.