Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Das Agrozenter und seine Schönheit
Kultur 7 6 Min. 23.05.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Das Agrozenter und seine Schönheit

Christian Aschman zeigt einen Teil seiner Arbeiten um das Agrozenter Mersch nun in einer CNA-Ausstellung.

Das Agrozenter und seine Schönheit

Christian Aschman zeigt einen Teil seiner Arbeiten um das Agrozenter Mersch nun in einer CNA-Ausstellung.
Foto: Lex Kleren
Kultur 7 6 Min. 23.05.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Das Agrozenter und seine Schönheit

Daniel CONRAD
Daniel CONRAD
Der Fotograf Christian Aschman nimmt den Auftrag – und die Herausforderung – des Centre National de l’Audiovisuel (CNA) an: die Dokumentation des zum Abriss bestimmten Agrozenters Mersch. Als er im Herbst 2018 plötzlich hinter die Fassaden schauen kann, fallen ihm die Besonderheiten der Bauten auf, die bis ins Detail entworfen wurden. Über 800 Bilder sind entstanden. 87 davon zeigt das CNA nun.
Direkt weiterlesen?

Für nur 1,90€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Das Agrozenter und seine Schönheit“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Pour sa troisième participation aux Rencontres d'Arles, Lët'z Arles, l'association de soutien et de promotion de la photographie en lien avec le Luxembourg, présente jusqu'au 22 septembre à Arles deux expositions monographiques, «Aedicula» de Claudia Passeri et «Resonance» de Krystyna Dul.
Krystina Dul à la Chapelle de la Charité à Arles lors de la mise en place son exposition «Resonance».
Rund 150 Klappsitze – angeblich aus einem Theater aus der Hauptstadt – haben vor Kurzem über Facebook neue Besitzer gefunden. Das „Luxemburger Wort“ hat nachgeforscht, woher diese Retro-Stühle stammen.