Wählen Sie Ihre Nachrichten​

D'Woch am Kino: Einer statt drei Köpfen
Kultur 4 04.12.2019

D'Woch am Kino: Einer statt drei Köpfen

"Motherless Brooklyn" überzeugt mit Stars wie Edward Norton (der auch Regie führte, im Auto l.) und Bruce Willis (l.)

D'Woch am Kino: Einer statt drei Köpfen

"Motherless Brooklyn" überzeugt mit Stars wie Edward Norton (der auch Regie führte, im Auto l.) und Bruce Willis (l.)
Foto: Warner Bros.
Kultur 4 04.12.2019

D'Woch am Kino: Einer statt drei Köpfen

Daniel CONRAD
Daniel CONRAD
Dass sich beim Dreh Regie, Drehbuchautorschaft und auch noch das Schauspielen der Hauptrolle nicht auf unterschiedliche Köpfe verteilen muss, beweisen gleich zwei Filme, die neu in dieser Kinowoche in den Luxemburger Lichtspielhäusern anlaufen.

Da wäre zum einen „It Must Be Heaven“ von Elia Suleiman. Er überrascht mit einem Konzept, das fast ganz auf Sprache verzichtet. „Ich finde es verblüffender und vergnüglicher, den Klang der Stille zu hören“, sagt er in einem Interview. Als aus Palästina stammender Exilant sucht Suleiman zwischen Paris und New York nach einer neuen Heimat – Erinnerungen brechen auf, ohne sie in Filmdialogen zu diskutieren. 

Aberwitzig und absurd wirkt das. Es brauche dabei, so Arte, keine Worte, um weit zu gehen, zu reisen und zuzusehen. „It Must Be Heaven“ sei eine „höchst poetische Reise von einem Punkt zum anderen, um andere zu beobachten und schließlich zu seinen Ursprüngen zurückzukehren, welche das auch immer sein mögen.“

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Film Nummer Zwei mit einem Regisseur, Drehbuchautor und Hauptdarsteller in Personalunion ist Edward Nortons Krimi „Motherless Brooklyn“. Die Adaptation des gleichnamigen Romans von Jonathan Jethem ist ein Herzensprojekt von Norton, der den Dreh und die Fertigstellung seit dem Erwerb der Rechte im Jahr 1999 immer wieder aufschieben musste.

Er spielt – flankiert von Stars wie Bruce Willis, Willem Dafoe und Alec Baldwin – einen Privatermittler mit Tourette-Syndrom im New York der 1950er-Jahre. Trotz der Einschränkungen löst er dank seiner überragenden Kombinierungsgabe Fälle auf seine Art. Bis es dann persönlich wird: Sein Mentor wird ermordet. Die Spur führt zu dem Immobilienhai Moses Randolph (Baldwin).   

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Zwei weitere Filme gibt es dann aber noch zur Auswahl unter den Neustarts: „Le Meilleur reste à venir“ – eine Komödie, die auf den ersten Blick sehr tragisch klingt: Zwei Freunde glauben, dass der jeweils andere todsterbenskrank ist. Im Glauben, dass nur noch drei Monate Zeit bleiben, holen die beiden alles nach, was sie immer mal tun wollten. 

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Und dann wäre da noch ein neues Abenteuer der Addams Family – diesmal als Animationsfilm.

Das komplette Kinoprogramm finden Sie hier

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

D'Woch am Kino: Dirbach-Plage
Wo liegt Dirbach-Plage? Irgendwo im Ösling, jedenfalls an der Sauer. Dort hat es die Belegschaft von "Alter Native" zu einer Weihnachtsfeier verschlagen. Ein außergewöhnlicher Luxemburger Film.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.