Wählen Sie Ihre Nachrichten​

D'Woch am Kino
Kultur 3 21.08.2019

D'Woch am Kino

„Poms“, eine Komödie von der britischen Regisseurin Zara Hayes.

D'Woch am Kino

„Poms“, eine Komödie von der britischen Regisseurin Zara Hayes.
Foto: Universum Film
Kultur 3 21.08.2019

D'Woch am Kino

Tessy KLOPP SOWA
Tessy KLOPP SOWA
Was wäre, wenn Erzählungen oder Träume wahr werden? Einige davon würden bestimmt Glück und Lebensfreude mit sich bringen. Andere hingegen würden Angst und Schrecken verbreiten, denn nicht alle Gedanken sind gut.

Wenn Erzählungen plötzlich wahr werden. Der Horrorfilm „Scary Stories to Tell in the Dark“ vom Regisseur André Øvredal und dem Produzenten Guillermo del Toro verfolgt diesen Gedanken. Der Streifen basiert auf der gleichnamigen Gruselgeschichten-Serie von Alvin Schwart, die zu einem großen Epos zusammengefasst wurde. 1969 stolpern Stella (Zoe Colletti) und ihre Freunde in einem verlassenen Haus über ein mysteriöses Buch. Es gehörte einst einer gewissen Sarah Bellows (Kathleen Pollard), welche geheimnisvolle Kräfte besaß. So hat das Buch die Macht, die Gedanken des Lesers zu erfassen. Folglich schreibt der alte Schmöker unheimliche Geschichten rund um die Ängste und Albträume von jedem seiner Finder, die zudem auch noch wahr werden und für Gänsehautmomente sorgen.

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Weniger fantastisch-gruselig, aber genauso dramatisch ist „La Quietud“ von Pablo Trapero. Die Schwestern Mia (Martina Gusman) und Eugenia (Bérénice Bejo) treffen sich nach einer langen Trennung. Doch der sich verschlechternde Gesundheitszustand ihres Vaters (Isidoro Tolkachir) überschattet das familiäre Beisammensein und lässt alte Wunden wieder aufreißen.

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Die Komödie „Poms“ von der britischen Regisseurin Zara Hayes ist eine Geschichte, die aus dem wahren Leben erzählt. Rentnerin Martha (Diane Keaton) zieht in die Seniorenresidenz Sun Springs nahe Phoenix, um dort ihren Lebensabend zu verbringen. Doch von langweiliger Entspannung keine Spur. Ihre lebenslustigen Mitbewohnerinnen Sheryl (Jacki Weaver), Alice (Rhea Perlman) und Olive (Pam Grier) wollen Marthas Lebenstraum, noch einmal als Cheerleaderin aufzutreten, erfüllen und fragen sich: Was wäre, wenn die Residenz ein Cheerleader-Team zusammenstellen würde? Gesagt, getan. Mithilfe einer jungen Trainerin wollen die Rentnerinnen nun ihr Talent in einem Cheerleader-Wettbewerb unter Beweis stellen. Werden sie es schaffen, bis zum Wettkampf in Form zu sein? Und haben sie gegen die jüngeren Teams überhaupt den Hauch einer Chance?

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Das komplette Kinoprogramm  auf  www.wort.lu


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Skandal mit Nachhall
Vor 40 Jahren feierte „Monty Python's Life of Brian“ Premiere: Der lange Weg vom analogen Shitstorm anno 1979 hin zur hochaktuellen Lektion für 2019.
Monty Python's Life of Brian 
Year : 1979 UK
Director : Terry Jones
John Cleese, Graham Chapman.
It is forbidden to reproduce the photograph out of context of the promotion of the film. It must be credited to the Film Company and/or the photographer assigned by or authorized by/allowed on the set by the Film Company. Restricted to Editorial Use. Photo12 does not grant publicity rights of the persons represented.
D'Woch am Kino: Es war einmal
Diese Woche wird Action mit Märchenelementen, dem Weltuntergang, einer Schatzsuche und romantischen Geheimnissen vermischt.