Wählen Sie Ihre Nachrichten​

„Codename Ashcan“ im TNL: Abschlussklasse 1945
Der junge Leutnant mit Luxemburger Wurzeln John Dolibois (Maximillien Jadin) interviewt den "morbid eitlen" Hermann Göring.

„Codename Ashcan“ im TNL: Abschlussklasse 1945

Foto: Bohumil Kosthoryz
Der junge Leutnant mit Luxemburger Wurzeln John Dolibois (Maximillien Jadin) interviewt den "morbid eitlen" Hermann Göring.
Kultur 4 Min. 20.05.2017

„Codename Ashcan“ im TNL: Abschlussklasse 1945

Pol SCHOCK
Pol SCHOCK
Eine wahre Geschichte über ein geheimes Verhör von NS-Spitzen wie Hermann Göring oder Hans Frank in Luxemburg, die dazu noch wenig bekannt ist. Eigentlich der perfekte Stoff, für ein gelungenes Theaterstück. Eigentlich.

Von Pol Schock

Irgendwann streiten sich alle. Die Wehrmachtsoffiziere Keitel, Dönitz und Warlimont am rechten Bühnenrand, die NS-Funktionäre und Bürokraten Frank, Ley, Streicher und von Papen am linken Bühnenrand und in der Mitte: Hermann Göring. Der Reichsmarschall und designierter Nachfolger von Adolf Hitler (wenn auch Ende April degradiert) sitzt isoliert in NS-Uniform auf seinem Thron und schaut sich das Geschehen gelassen und erhobenen Blickes an.

Es ist einer der gelungeneren Momente des Stückes „Codename Ashcan“, der eindrucksvoll das (Nicht-)Funktionieren der NS-Hierarchie zeigt ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.