Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Bluffing statt Branding
Kultur 2 Min. 20.09.2015 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
„Lëtzebuerg, du hannerhältegt Stéck Schäiss“

Bluffing statt Branding

Richtung22 beherrscht die hohe Kunst der Provokation.
„Lëtzebuerg, du hannerhältegt Stéck Schäiss“

Bluffing statt Branding

Richtung22 beherrscht die hohe Kunst der Provokation.
Foto: Michelle Kleyr
Kultur 2 Min. 20.09.2015 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
„Lëtzebuerg, du hannerhältegt Stéck Schäiss“

Bluffing statt Branding

Im neuen Stück arbeitet Richtung22 seine bevorzugten Themem ab: Nation und Finanzplatz. Trotz teils laienhaftem Schauspielstil eine gelungene Satire.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Bluffing statt Branding“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Bluffing statt Branding“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Mit "Nation Branding" will die Regierung dem Land zu einem positiveren Image verhelfen. Doch wie funktioniert das genau? Ein Überblick zu einem Begriff, der seit Monaten durch den öffentlichen Raum schwebt.
Auch die Mitglieder des großherzoglichen Hofs tragen zum positiven Markenimage Luxemburgs bei. Nicht umsonst begleitet das erbgroßherzogliche Paar gelegentlich Wirtschaftsmissionen im Ausland, wie 2014 nach Japan.
Parolen zum Nationalfeiertag vor der Philharmonie
Die sechs jungen "Sprayer", die den Platz vor der Philharmonie für ein politisches Statement genutzt haben, wehren sich gegen die Darstellung der Polizei, sie hätten die Philharmonie „mit linken Parolen beschmiert“.
Dieses Foto wurde der Redaktion vom Künstlerkollektiv zur Verfügung gestellt.
De Kollektiv Richtung22 huet  d'Éier, Iech op déi alljährlech, feierlech Iwwerreechung vum national renomméierte Kulturpräis z'invitéieren.