Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Anerkennung fürs Buch
Leitartikel Kultur 2 Min. 17.11.2018
Exklusiv für Abonnenten

Anerkennung fürs Buch

In Walferdingen finden an diesem Wochenende die Walfer Bicherdeeg statt. Am Freitag wurden die Stände aufgebaut.

Anerkennung fürs Buch

In Walferdingen finden an diesem Wochenende die Walfer Bicherdeeg statt. Am Freitag wurden die Stände aufgebaut.
Foto: Gerry Huberty
Leitartikel Kultur 2 Min. 17.11.2018
Exklusiv für Abonnenten

Anerkennung fürs Buch

Marc THILL
Marc THILL
Das Buch kränkelt, und wer in seiner Jugend nicht liest, wird später nie auf einen Stapel Bücher verweisen können, die für ihn prägend waren – intellektuell, emotional, spirituell.

Der Befund ist nicht neu: Dem Buch geht es schlecht. Es wird weniger gelesen als früher, Auflagen schrumpfen, Buchhandlungen schließen und Verlagshäuser leiden. Auch in Luxemburg, wo sich im Buchgeschäft zudem noch die spezifisch luxemburgischen Prämissen bemerkbar machen – zum einen die Vielsprachigkeit, zum anderen ein äußerst beschränkter Markt. Der voraussehbare Erfolg der Walfer Bicherdeeg, die an diesem Wochenende stattfinden, täuscht darüber nur hinweg.

Das Problem sitzt tief ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Abwesend und trotzdem da
Für sechs literarische Werke gab es in Walferdingen einen „Lëtzebuerger Buchpräis“. Ein poetischer, witziger und nachdenklicher Abend.
Über den "Lëtzebuerger Buchpräis" für das beste Kinder- und Jugendbuch freuten sich Keong-A Song und Thomas Schoos.
Luxemburger Büchermarkt : Heiter bis wolkig
Am Wochenende findet die 22. Ausgabe der „Walfer Bicherdeeg“ statt - die größte literarische Veranstaltung in Luxemburg. Doch wie steht es eigentlich um das Luxemburger Buch? Ein Blick in die Szene.
"In Luxemburg wird sehr viel geschrieben" - Claude D. Conter blickt positiv auf die Entwicklung der Luxemburger Literaturszene.